[ - Collapse All ]
hellsehen  

hẹll|se|hen <nur im Inf. gebr.>: (angeblich) entfernt stattfindende od. zukünftige Ereignisse wahrnehmen, die außerhalb jeder normalen Sinneswahrnehmung liegen: man sagt, er könne h.; wie soll ich das wissen, ich kann doch nicht h.! (ugs.; es ist doch unmöglich, das zu wissen!).
Hellsehen  

Hẹll|se|hen, das; -s
hellsehen  

aus der Hand lesen, die Karten legen, die Zukunft deuten, in den Sternen lesen, in die Zukunft sehen, prophezeien, vorausahnen, voraussagen, vorhersagen, vorhersehen, wahrsagen, weissagen; (landsch.): die Karten schlagen; (Fachspr.): prognostizieren.
[hellsehen]
[Hellsehens]
hellsehen  

hẹll|se|hen <nur im Inf. gebr.>: (angeblich) entfernt stattfindende od. zukünftige Ereignisse wahrnehmen, die außerhalb jeder normalen Sinneswahrnehmung liegen: man sagt, er könne h.; wie soll ich das wissen, ich kann doch nicht h.! (ugs.; es ist doch unmöglich, das zu wissen!).
hellsehen  

[nur im Inf. gebr.]: (angeblich) entfernt stattfindende od. zukünftige Ereignisse wahrnehmen, die außerhalb jeder normalen Sinneswahrnehmung liegen: man sagt, er könne h.; wie soll ich das wissen, ich kann doch nicht h.! (ugs.; es ist doch unmöglich, das zu wissen!).
hellsehen  

n.
<V.i.; nur im Inf. gebräuchl.> (angeblich) räuml. u. zeitl. entfernte Vorgänge ohne Vermittlung von Sinnesorganen wahrnehmen
['hell·se·hen]
[hellsehens]