[ - Collapse All ]
herüberbemühen  

he|rü|ber|be||hen <sw. V.; hat> (geh.):

1. jmdn. von dort drüben hierher [zum Sprechenden] bemühen (3) .


2. <h. + sich> sich von dort drüben hierher [zum Sprechenden] bemühen (2) .
herüberbemühen  

he|rü|ber|be||hen <sw. V.; hat> (geh.):

1. jmdn. von dort drüben hierher [zum Sprechenden] bemühen (3).


2. <h. + sich> sich von dort drüben hierher [zum Sprechenden] bemühen (2).
herüberbemühen  

[sw.V.; hat] (geh.): 1. jmdn. von dort drüben hierher [zum Sprechenden] bemühen (3). 2. [h. + sich] sich von dort drüben hierher [zum Sprechenden] bemühen (2).
herüberbemühen  

v.
her'ü·ber|be·mü·hen <auch> he'rü·ber|be·mü·hen <V.; hat>
1 <V.t.> jmdn. ~ jmdn. bitten, herüberzukommen;
2 <V.refl.> sich ~ freundlicherweise herüberkommen; würden Sie sich bitte hier ~?
[her'über|be·mü·hen,]
[bemühe herüber, bemühst herüber, bemüht herüber, bemühen herüber, bemühte herüber, bemühtest herüber, bemühten herüber, bemühtet herüber, bemühest herüber, bemühet herüber, bemüh herüber, herübergebemüht, herüberbemühend, herüberzubemühen]