[ - Collapse All ]
herüberhängen  

1he|rü|ber|hän|gen <st. V.; hat>: von dort drüben bis auf diese Seite 1hängen (1 a) : die Zweige hängen [über den Zaun] in unseren Garten herüber.

2he|rü|ber|hän|gen <sw. V.; hat>: von dort drüben hierher [zum Sprechenden] 2hängen (1 a) : kannst du das Bild nicht an diese Wand h.?
herüberhängen  

1he|rü|ber|hän|gen <st. V.; hat>: von dort drüben bis auf diese Seite 1hängen (1 a): die Zweige hängen [über den Zaun] in unseren Garten herüber.

2he|rü|ber|hän|gen <sw. V.; hat>: von dort drüben hierher [zum Sprechenden] 2hängen (1 a): kannst du das Bild nicht an diese Wand h.?
herüberhängen  

[st.V.; hat]: von dort drüben bis auf diese Seite 1hängen (1 a): die Zweige hängen [über den Zaun] in unseren Garten herüber.
herüberhängen  

v.
her'ü·ber|hän·gen <auch> he'rü·ber|hän·gen <V.i. 161; hat> von der anderen Seite auf diese Seite hängen; die Johannisbeeren hängen (über den Zaun) bis in unseren Garten herüber
[her'über|hän·gen,]
[hänge herüber, hängst herüber, hängt herüber, hängen herüber, hängte herüber, hängtest herüber, hängten herüber, hängtet herüber, hängest herüber, hänget herüber, häng herüber, herübergehängt, herüberhängend, herüberzuhängen]