[ - Collapse All ]
herüberwachsen  

he|rü|ber|wach|sen <st. V.; ist>: von dort drüben [über etw. hinweg] hierher wachsen: die Äste wachsen immer weiter in unseren Garten herüber; lass mal eine Zigarette h.! (ugs. scherzh.; gib mir mal bitte eine Zigarette!).
herüberwachsen  

he|rü|ber|wach|sen <st. V.; ist>: von dort drüben [über etw. hinweg] hierher wachsen: die Äste wachsen immer weiter in unseren Garten herüber; lass mal eine Zigarette h.! (ugs. scherzh.; gib mir mal bitte eine Zigarette!).
herüberwachsen  

[st.V.; ist]: von dort drüben [über etw. hinweg] hierher wachsen: die Äste wachsen immer weiter in unseren Garten herüber; Ü lass mal eine Zigarette h.! (ugs. scherzh.; gib mir mal bitte eine Zigarette!).
herüberwachsen  

v.
her'ü·ber|wach·sen <auch> he'rü·ber|wach·sen <[-ks-] V.i. 272; ist> von der anderen Seite auf diese Seite wachsen; die Sträucher sind allmählich von drüben in unseren Garten herübergewachsen
[her'über|wach·sen,]
[wachse herüber, wächst herüber, wachsen herüber, wachst herüber, wuchs herüber, wuchst herüber, wuchsen herüber, wachsest herüber, wachset herüber, wüchse herüber, wüchsest herüber, wüchsen herüber, wüchset herüber, wachs herüber, herübergewachsen, herüberwachsend, herüberzuwachsen]