[ - Collapse All ]
herabregnen  

he|rạb|reg|nen <sw. V.; ist>: von dort oben hierher nach unten auf jmdn., etw. wie Regen niederfallen: auf jmdn. Konfetti h. lassen; dicke Tropfen regneten herab; eine Flut von Schimpfwörtern regnet auf sie herab.
herabregnen  

he|rạb|reg|nen <sw. V.; ist>: von dort oben hierher nach unten auf jmdn., etw. wie Regen niederfallen: auf jmdn. Konfetti h. lassen; dicke Tropfen regneten herab; eine Flut von Schimpfwörtern regnet auf sie herab.
herabregnen  

[sw.V.; ist]: von dort oben hierher nach unten auf jmdn., etw. wie Regen niederfallen: auf jmdn. Konfetti h. lassen; dicke Tropfen regneten herab; Ü eine Flut von Schimpfwörtern regnet auf sie herab.
herabregnen  

v.
<auch> he'rab|reg·nen
1 <V.i.; ist> herabfallen; das Laub regnete auf uns herab
2 <V.t.; hat; fig.> in Mengen kommen, eintreffen; es regnete Beschimpfungen, Beschwerden auf ihn herab
[her'ab|reg·nen,]
[regne herab, regnest herab, regnet herab, regnen herab, regnete herab, regnetest herab, regneten herab, regnetet herab, regn herab, herabgeregnet, herabregnend, herabzuregnen]