[ - Collapse All ]
herabsenken  

he|rạb|sen|ken, sich <sw. V.; hat>:

1.von dort oben hierher nach unten sinken (3 b) : die Zweige senken sich herab; Dunkelheit, die Nacht senkt sich [über die Stadt] herab (dichter.; es beginnt dunkel, Nacht zu werden).


2.(geh.) mit geringem Gefälle stetig in eine Richtung schräg nach unten verlaufen: die Straße senkt sich in sanften Windungen ins Tal herab.
herabsenken  

he|rạb|sen|ken, sich <sw. V.; hat>:

1.von dort oben hierher nach unten sinken (3 b): die Zweige senken sich herab; Dunkelheit, die Nacht senkt sich [über die Stadt] herab (dichter.; es beginnt dunkel, Nacht zu werden).


2.(geh.) mit geringem Gefälle stetig in eine Richtung schräg nach unten verlaufen: die Straße senkt sich in sanften Windungen ins Tal herab.
herabsenken  

v.
<auch> he'rab|sen·ken <V.t.; hat; fig.> von (dort) oben nach (hier) unten senken; der Abend senkte sich herab es wurde Abend;
[her'ab|sen·ken,]
[senke herab, senkst herab, senkt herab, senken herab, senkte herab, senktest herab, senkten herab, senktet herab, senkest herab, senket herab, senk herab, herabgesenkt, herabsenkend, herabzusenken]