[ - Collapse All ]
heranrücken  

he|rạn||cken <sw. V.>:
a) etw. in die Nähe des Sprechenden, nahe an eine bestimmte Stelle rücken <hat>: den Stuhl an den Tisch h.;

b)in die Nähe des Sprechenden, nahe an eine bestimmte Stelle rücken <ist>: dicht an jmdn., an den Ofen h.;

c)herankommen (1 b) <ist>: der Geburtstag rückte heran und ich hatte noch immer keine Geschenkidee.
heranrücken  

he|r|ạn|rü|cken
heranrücken  

he|rạn||cken <sw. V.>:
a) etw. in die Nähe des Sprechenden, nahe an eine bestimmte Stelle rücken <hat>: den Stuhl an den Tisch h.;

b)in die Nähe des Sprechenden, nahe an eine bestimmte Stelle rücken <ist>: dicht an jmdn., an den Ofen h.;

c)herankommen (1 b) <ist>: der Geburtstag rückte heran und ich hatte noch immer keine Geschenkidee.
heranrücken  

[sw.V.]: a) etw. in die Nähe des Sprechenden, nahe an eine bestimmte Stelle rücken [hat]: den Stuhl an den Tisch h.; b) in die Nähe des Sprechenden, nahe an eine bestimmte Stelle rücken [ist]: dicht an jmdn., an den Ofen h.; c) herankommen (1 b) [ist]: der Geburtstag rückte heran und ich hatte noch immer keine Geschenkidee.
heranrücken  

v.
<-k·k-> her'an|rü·cken <auch> he'ran|rü·cken
1 <V.t.; hat> näher rücken; den Stuhl noch etwas ~
2 <V.i.; ist> näher kommen; dicht an jmdn. ~
[her'an|rücken]
[rücke heran, rückst heran, rückt heran, rücken heran, rückte heran, rücktest heran, rückten heran, rücktet heran, rückest heran, rücket heran, rück heran, herangerückt, heranrückend]