[ - Collapse All ]
heraufbemühen  

he|rauf|be||hen <sw. V.; hat>:

1. bitten, freundlicherweise heraufzukommen: darf ich Sie noch einmal auf die Bühne h.?


2. <h. + sich> freundlicherweise heraufkommen: würden Sie sich bitte zum Mikrofon h.?
heraufbemühen  

he|r|auf|be|mü|hen
heraufbemühen  

he|rauf|be||hen <sw. V.; hat>:

1. bitten, freundlicherweise heraufzukommen: darf ich Sie noch einmal auf die Bühne h.?


2. <h. + sich> freundlicherweise heraufkommen: würden Sie sich bitte zum Mikrofon h.?
heraufbemühen  

[sw.V.; hat]: 1. bitten, freundlicherweise heraufzukommen: darf ich Sie noch einmal auf die Bühne h.? 2. [h.+ sich] freundlicherweise heraufkommen: würden Sie sich bitte zum Mikrophon h.?
heraufbemühen  

v.
<auch> he'rauf|be·mü·hen <V.; hat>
1 <V.t.> jmdn. ~ jmdn. bitten, heraufzukommen;
2 <V.refl.> sich ~ freundlicherweise heraufkommen; ich danke Ihnen, dass Sie sich heraufbemüht haben
[her'auf|be·mü·hen,]
[bemühe herauf, bemühst herauf, bemüht herauf, bemühen herauf, bemühte herauf, bemühtest herauf, bemühten herauf, bemühtet herauf, bemühest herauf, bemühet herauf, bemüh herauf, heraufgebemüht, heraufbemühend, heraufzubemühen]