[ - Collapse All ]
heraufdämmern  

he|rauf|däm|mern <sw. V.; ist> (geh.): (vom ersten Tageslicht) sich allmählich vom Horizont her über den Himmel verbreiten: der Morgen dämmert herauf; eine neue Zeit dämmert herauf (bricht an).
heraufdämmern  

he|r|auf|däm|mern
heraufdämmern  

he|rauf|däm|mern <sw. V.; ist> (geh.): (vom ersten Tageslicht) sich allmählich vom Horizont her über den Himmel verbreiten: der Morgen dämmert herauf; eine neue Zeit dämmert herauf (bricht an).
heraufdämmern  

[sw.V.; ist] (geh.): (vom ersten Tageslicht) sich allmählich vom Horizont her über den Himmel verbreiten: der Morgen dämmert herauf; Ü eine neue Zeit dämmert herauf (bricht an).
heraufdämmern  

n.
<auch> he'rauf|däm·mern <V.i.; ist; geh.> dämmern; der Morgen dämmerte langsam herauf
[her'auf|däm·mern,]
[heraufdämmerns, dämmere herauf, dämmerst herauf, dämmert herauf, dämmern herauf, dämmerte herauf, dämmertest herauf, dämmerten herauf, dämmertet herauf, heraufgedämmert, heraufdämmernd]