[ - Collapse All ]
heraushaben  

he|raus|ha|ben <unr. V.; hat> (ugs.):

1. aus etw. entfernt haben: den Schmutz aus der Wäsche, den Nagel aus der Latte h.; sie wollte die Mieter aus der Wohnung h. (entfernt wissen, sehen).


2.a) etw. begriffen, verstanden haben u. es beherrschen: den Trick, Dreh h.; er hatte schnell heraus, wie das gemacht wird;

b)die Lösung von etw. gefunden haben: das Rätsel h.;

c)durch Ermittlungen festgestellt haben: die Polizei hatte bald heraus, wer der Dieb war.



3.wiederhaben, zurückbekommen: das Geld, den vollen Preis wieder h.
heraushaben  

he|r|aus|ha|ben (ugs. auch für etwas begriffen haben; etwas gelöst haben)
heraushaben  

he|raus|ha|ben <unr. V.; hat> (ugs.):

1. aus etw. entfernt haben: den Schmutz aus der Wäsche, den Nagel aus der Latte h.; sie wollte die Mieter aus der Wohnung h. (entfernt wissen, sehen).


2.
a) etw. begriffen, verstanden haben u. es beherrschen: den Trick, Dreh h.; er hatte schnell heraus, wie das gemacht wird;

b)die Lösung von etw. gefunden haben: das Rätsel h.;

c)durch Ermittlungen festgestellt haben: die Polizei hatte bald heraus, wer der Dieb war.



3.wiederhaben, zurückbekommen: das Geld, den vollen Preis wieder h.
heraushaben  

[unr.V.; hat] (ugs.): 1. aus etw. entfernt haben: den Schmutz aus der Wäsche, den Nagel aus der Latte h.; sie wollte die Mieter aus der Wohnung h. (entfernt wissen, sehen). 2. a) etw. begriffen, verstanden haben u. es beherrschen: den Trick, Dreh h.; er hatte schnell heraus, wie das gemacht wird; b) die Lösung von etw. gefunden haben: das Rätsel h.; c) durch Ermittlungen festgestellt haben: die Polizei hatte bald heraus, wer der Dieb war. 3. wiederhaben, zurückbekommen: das Geld, den vollen Preis wieder h.
heraushaben  

v.
<auch> he'raus|ha·ben <V.t. 159; hat; umg.> herausbekommen haben; ich hab's heraus! ich habe es ergründet!, ich weiß jetzt Bescheid!, ich weiß jetzt, was zu tun ist!; jmdn. ~ wollen nicht dabeihaben wollen, ausschließen wollen; es (gut, fein) ~, den Bogen (fein) ~ <fig.; umg.> wissen, was zum Erfolg nötig ist, auf geschickte Weise ein Ziel erreichen; ob er das wirklich kann? Oh ja, das hat er (fein) heraus, er hat den Bogen heraus!
[her'aus|ha·ben,]
[habe heraus, hast heraus, hat heraus, haben heraus, habt heraus, hatte heraus, hattest heraus, hatten heraus, hattet heraus, habest heraus, habet heraus, hätte heraus, hättest heraus, hätten heraus, hättet heraus, hab heraus, herausgehabt, heraushabend, herauszuhaben]