[ - Collapse All ]
herauslocken  

he|raus|lo|cken <sw. V.; hat>:

1. von dort drinnen hierher nach draußen locken: das Kaninchen aus dem Bau h.; jmdn. aus seiner Reserve h. (ihn dazu bringen, seine Zurückhaltung aufzugeben, aus sich herauszugehen, sich zu äußern).


2. durch geschicktes Vorgehen etw. Gewünschtes von jmdm. (aus dessen materiellem od. geistigem Besitz) erhalten: sie brachte es fertig, eine größere Summe, das Geheimnis aus ihm herauszulocken.
herauslocken  

he|raus|lo|cken <sw. V.; hat>:

1. von dort drinnen hierher nach draußen locken: das Kaninchen aus dem Bau h.; jmdn. aus seiner Reserve h. (ihn dazu bringen, seine Zurückhaltung aufzugeben, aus sich herauszugehen, sich zu äußern).


2. durch geschicktes Vorgehen etw. Gewünschtes von jmdm. (aus dessen materiellem od. geistigem Besitz) erhalten: sie brachte es fertig, eine größere Summe, das Geheimnis aus ihm herauszulocken.
herauslocken  

[sw.V.; hat]: 1. von dort drinnen hierher nach draußen locken: das Kaninchen aus dem Bau h.; Ü jmdn. aus seiner Reserve h. (ihn dazu bringen, seine Zurückhaltung aufzugeben, aus sich herauszugehen, sich zu äußern). 2. durch geschicktes Vorgehen etw. Gewünschtes von jmdm. (aus dessen materiellem od. geistigem Besitz) erhalten: sie brachte es fertig, eine größere Summe, das Geheimnis aus ihm herauszulocken.
herauslocken  

herauslocken, hervorlocken
[hervorlocken]
herauslocken  

v.
<-k·k-> her'aus|lo·cken <auch> he'raus|lo·cken <V.t.; hat> hervorlocken, durch Locken zum Herauskommen veranlassen; ein Tier aus seinem Bau ~; etwas aus jmdm. ~ durch geschicktes Fragen erfahren, was man wissen will, jmdn. auf geschickte Weise zum Reden bringen; jmdn. aus seiner Zurückhaltung ~ zum Sprechen bringen, anregen, lebhafter machen;
[her'aus|locken]
[locke heraus, lockst heraus, lockt heraus, locken heraus, lockte heraus, locktest heraus, lockten heraus, locktet heraus, lockest heraus, locket heraus, lock heraus, herausgelockt, herauslockend, herauszulocken]