[ - Collapse All ]
herauspauken  

he|raus|pau|ken <sw. V.; hat> [zu Studentenspr. pauken = fechten] (ugs.): jmdn. aus einer misslichen, gefährlichen Situation befreien.
herauspauken  

he|r|aus|pau|ken (ugs. für befreien; retten)
herauspauken  

he|raus|pau|ken <sw. V.; hat> [zu Studentenspr. pauken = fechten] (ugs.): jmdn. aus einer misslichen, gefährlichen Situation befreien.
herauspauken  

[sw.V.; hat] [zu Studentenspr. pauken= fechten] (ugs.): jmdn. aus einer misslichen, gefährlichen Situation befreien.
herauspauken  

v.
<auch> he'raus|pau·ken <V.t.; hat; umg.> jmdn. ~ jmdm. aus einer misslichen, unangenehmen Situation heraushelfen;
[her'aus|pau·ken,]
[pauke heraus, paukst heraus, paukt heraus, pauken heraus, paukte heraus, pauktest heraus, paukten heraus, pauktet heraus, paukest heraus, pauket heraus, pauk heraus, herausgepaukt, herauspaukend, herauszupauken]