[ - Collapse All ]
herausspringen  

he|raus|sprin|gen <st. V.; ist>:

1. von dort drinnen hierher nach draußen springen (1 b) : aus dem Fenster h.


2.a)sich durch einen Sprung (in Glas, Porzellan o. Ä.) aus etw. lösen: aus der Fensterscheibe ist ein Eckchen herausgesprungen;

b)aus einem Gefüge o. Ä. springen (3) : die Sicherung ist herausgesprungen.



3.hervorspringen (2) .


4. (ugs.) sich als Gewinn, Vorteil o. Ä. (für jmdn.) aus etw. ergeben: bei der Sache springt nichts, eine Menge, viel Geld [für sie] heraus; ich mache meine Entscheidung davon abhängig, was für mich dabei finanziell herausspringt.
herausspringen  

he|r|aus|sprin|gen (auch für sich als Gewinn, als Vorteil ergeben)
herausspringen  


1. a) abspringen, sich [heraus]lösen; (ugs.): losspringen.

b) [aus]springen; (Technik): ausrasten.

2. herausragen (1).

3. abfallen, abwerfen, bringen, einbringen, eintragen, erbringen, sich ergeben, übrig bleiben, zufallen; (ugs.): herauskommen, herausschauen.

[herausspringen]
[springe heraus, springst heraus, springt heraus, springen heraus, sprang heraus, sprangst heraus, sprangen heraus, sprangt heraus, springest heraus, springet heraus, spränge heraus, sprängest heraus, sprängen heraus, spränget heraus, spring heraus, herausgesprungen, herausspringend, herauszuspringen]
herausspringen  

he|raus|sprin|gen <st. V.; ist>:

1. von dort drinnen hierher nach draußen springen (1 b): aus dem Fenster h.


2.
a)sich durch einen Sprung (in Glas, Porzellan o. Ä.) aus etw. lösen: aus der Fensterscheibe ist ein Eckchen herausgesprungen;

b)aus einem Gefüge o. Ä. springen (3): die Sicherung ist herausgesprungen.



3.hervorspringen (2).


4. (ugs.) sich als Gewinn, Vorteil o. Ä. (für jmdn.) aus etw. ergeben: bei der Sache springt nichts, eine Menge, viel Geld [für sie] heraus; ich mache meine Entscheidung davon abhängig, was für mich dabei finanziell herausspringt.
herausspringen  

[st.V.; ist]: 1. von dort drinnen hierher nach draußen springen (1 b): aus dem Fenster h. 2. a) sich durch einen Sprung (in Glas, Porzellan o.Ä.) aus etw. lösen: aus der Fensterscheibe ist ein Eckchen herausgesprungen; b) aus einem Gefüge o.Ä. springen (3): die Sicherung ist herausgesprungen. 3. hervorspringen (2). 4. sich als Gewinn, Vorteil o.Ä. (für jmdn.) aus etw. ergeben: bei der Sache springt nichts, eine Menge, viel Geld [für sie] heraus; ich mache meine Entscheidung davon abhängig, was für mich dabei finanziell herausspringt.
herausspringen  

v.
<auch> he'raus|sprin·gen <V.i. 248> von (dort) drinnen nach (hier) draußen springen, springend herauskommen; <fig.> einen Vorteil bringen; Sy herausschauen; die Kinder kamen aus dem Haus herausgesprungen; aus den Schienen ~ entgleisen; bei dem Geschäft muss auch etwas für mich ~ das G. muss auch mir einen Vorteil bringen;
[her'aus|sprin·gen,]
[springe heraus, springst heraus, springt heraus, springen heraus, sprang heraus, sprangst heraus, sprangen heraus, sprangt heraus, springest heraus, springet heraus, spränge heraus, sprängest heraus, sprängen heraus, spränget heraus, spring heraus, herausgesprungen, herausspringend, herauszuspringen]