[ - Collapse All ]
heraussprudeln  

he|raus|spru|deln <sw. V.>:

1. aus dem Inneren von etw. nach außen sprudeln <ist>.


2. hastig, überstürzt, ungestüm [u. dadurch undeutlich artikuliert] vorbringen <hat>: Fragen h.; sie sprudelte diese Sätze [nur so] heraus.
heraussprudeln  

he|r|aus|spru|deln
heraussprudeln  

he|raus|spru|deln <sw. V.>:

1. aus dem Inneren von etw. nach außen sprudeln <ist>.


2. hastig, überstürzt, ungestüm [u. dadurch undeutlich artikuliert] vorbringen <hat>: Fragen h.; sie sprudelte diese Sätze [nur so] heraus.
heraussprudeln  

[sw.V.]: 1. aus dem Inneren von etw. nach außen sprudeln [ist]. 2. hastig, überstürzt, ungestüm [u. dadurch undeutlich artikuliert] vorbringen [hat]: Fragen h.; sie sprudelte diese Sätze [nur so] heraus.
heraussprudeln  

v.
<auch> he'raus|spru·deln
1 <V.i.; ist> nach draußen sprudeln, hervorsprudeln, sprudelnd herausquellen, herausspritzen; aus dem Felsen sprudelte eine Quelle heraus
2 <V.t.; hat> überstürzt, ungeduldig aussprechen; er sprudelte die Worte (nur so) heraus
[her'aus|spru·deln,]
[sprudle heraus, sprudele heraus, sprudelst heraus, sprudelt heraus, sprudeln heraus, sprudelte heraus, sprudeltest heraus, sprudelten heraus, sprudeltet heraus, herausgesprudelt, heraussprudelnd, herauszusprudeln]