[ - Collapse All ]
herausstrecken  

he|raus|stre|cken <sw. V.; hat>: von dort drinnen hierher nach draußen strecken: die Maus streckte vorsichtig den Kopf zum Loch heraus; du sollst den Arm nicht aus dem Zugfenster h.; jmdm. die Zunge h. (jmdm. die Zunge zeigen u. damit Triumph od. Verachtung ausdrücken).
herausstrecken  

he|r|aus|stre|cken
herausstrecken  

he|raus|stre|cken <sw. V.; hat>: von dort drinnen hierher nach draußen strecken: die Maus streckte vorsichtig den Kopf zum Loch heraus; du sollst den Arm nicht aus dem Zugfenster h.; jmdm. die Zunge h. (jmdm. die Zunge zeigen u. damit Triumph od. Verachtung ausdrücken).
herausstrecken  

[sw.V.; hat]: von dort drinnen hierher nach draußen strecken: die Maus streckte vorsichtig den Kopf zum Loch heraus; du sollst den Arm nicht aus dem Zugfenster h.; jmdm. die Zunge h. (jmdm. die Zunge zeigen u. damit Triumph od. Verachtung ausdrücken).
herausstrecken  

v.
<-k·k-> her'aus|stre·cken <auch> he'raus|stre·cken <V.t.; hat> aus einem Raum, Körper nach (hier) draußen strecken; Sy herausstecken; er hat mir die Zunge herausgestreckt; er streckte den Kopf weit zum Fenster heraus
[her'aus|strecken]
[strecke heraus, streckst heraus, streckt heraus, strecken heraus, streckte heraus, strecktest heraus, streckten heraus, strecktet heraus, streckest heraus, strecket heraus, streck heraus, herausgestreckt, herausstreckend, herauszustrecken]