[ - Collapse All ]
hereinschneien  

he|rein|schnei|en <sw. V.>:

1.vgl. hereinregnen <hat>.


2. (ugs.) unangemeldet, überraschend zu jmdm. kommen <ist>: er entschuldigte sich nicht einmal, dass er so spät hereinschneite.
hereinschneien  

he|r|ein|schnei|en (ugs. für unvermutet hereinkommen)
hereinschneien  

he|rein|schnei|en <sw. V.>:

1.vgl. hereinregnen <hat>.


2. (ugs.) unangemeldet, überraschend zu jmdm. kommen <ist>: er entschuldigte sich nicht einmal, dass er so spät hereinschneite.
hereinschneien  

[sw.V.]: 1. vgl. hereinregnen [hat]. 2. (ugs.) unangemeldet, überraschend zu jmdm. kommen [ist]: er entschuldigte sich nicht einmal, dass er so spät hereinschneite.
hereinschneien  

v.
<auch> he'rein|schnei·en <V.i.>
1 <unpersönl.; hat> es schneit (zum Fenster) herein der Schnee dringt (durchs Fenster) ein
2 <persönl.; ist; fig.; umg.> unerwartet zu Besuch kommen; gestern kam X (zu uns) hereingeschneit
[her'ein|schnei·en,]
[schneie herein, schneist herein, schneit herein, schneien herein, schneite herein, schneitest herein, schneiten herein, schneitet herein, schneiest herein, schneiet herein, schnei herein, hereingeschneit, hereinschneiend, hereinzuschneien]