[ - Collapse All ]
herholen  

her|ho|len <sw. V.; hat>: an den Ort des Sprechenden holen: den Arzt, ein Taxi h.;

*weit hergeholt (allzu gesucht u. daher nur bedingt als Argument zulässig): diese Argumente scheinen weit hergeholt.
herholen  

her|ho|len <sw. V.; hat>: an den Ort des Sprechenden holen: den Arzt, ein Taxi h.;

*weit hergeholt (allzu gesucht u. daher nur bedingt als Argument zulässig): diese Argumente scheinen weit hergeholt.
herholen  

[sw.V.; hat]: an den Ort des Sprechenden holen: den Arzt, ein Taxi h.; *weit hergeholt (allzu gesucht u. daher nur bedingt als Argument zulässig): diese Argumente scheinen weit hergeholt.
herholen  

v.
<V.t.; hat; umg.> hierher holen; soll ich die andern noch ~?; deine Gründe sind sehr weit hergeholt <fig.> sehr gesucht, nicht überzeugend, nicht passend;
['her|ho·len]
[hole her, holst her, holt her, holen her, holte her, holtest her, holten her, holtet her, holest her, holet her, hol her, hergeholt, herholend, herzuholen]