[ - Collapse All ]
Hering  

He|ring, der; -s, -e [mhd. hærinc, ahd. hārinc, H. u.; 3: wohl nach dem Vergleich mit der schlanken Form des Fisches]:

1.(in großen Schwärmen bes. in den nördlichen Meeren auftretender) Fisch mit grünlich blauem Rücken u. silberglänzenden, leicht gewölbten Körperseiten, der als Speisefisch verwendet wird: grüne, gesalzene, geräucherte, marinierte -e; die -e laichen; -e wässern, fangen; er ist dünn wie ein H. (ugs. scherzh.; sehr dünn); sie saßen, standen in der Straßenbahn wie die -e (ugs. scherzh.; dicht gedrängt).


2.(ugs. scherzh.) dünner, schmaler Mann: so ein H.!


3. schmaler Holz- od. Metallpflock, der mit einer Nase od. Kerbe zum Einhängen der Zeltschnüre versehen ist u. der beim Aufbau eines Zeltes am Zeltrand in den Boden geschlagen wird; Zeltpflock.
Hering  

He|ring, der; -s, -e (ein Fisch; Zeltpflock)
Hering  

He|ring, der; -s, -e [mhd. hærinc, ahd. hārinc, H. u.; 3: wohl nach dem Vergleich mit der schlanken Form des Fisches]:

1.(in großen Schwärmen bes. in den nördlichen Meeren auftretender) Fisch mit grünlich blauem Rücken u. silberglänzenden, leicht gewölbten Körperseiten, der als Speisefisch verwendet wird: grüne, gesalzene, geräucherte, marinierte -e; die -e laichen; -e wässern, fangen; er ist dünn wie ein H. (ugs. scherzh.; sehr dünn); sie saßen, standen in der Straßenbahn wie die -e (ugs. scherzh.; dicht gedrängt).


2.(ugs. scherzh.) dünner, schmaler Mann: so ein H.!


3. schmaler Holz- od. Metallpflock, der mit einer Nase od. Kerbe zum Einhängen der Zeltschnüre versehen ist u. der beim Aufbau eines Zeltes am Zeltrand in den Boden geschlagen wird; Zeltpflock.
Hering  

Hering, Zeltpflock
[Zeltpflock]
Hering  

n.
<m. 1> in allen Meeren vorkommender, bis 30 cm langer Fisch mit vielen örtlichen Abarten und Rassen, die z.T. nur zum Laichen in Küstennähe kommen, z.T. dauernd dort bleiben: Clupea harengus; Zeltpflock; <umg.; scherzh.> magerer Mensch; geräucherter, grüner, marinierter ~; wie die ~e zusammengepresst sitzen, stehen sehr dicht beieinander sitzen od. stehen; [<ahd. harinc, hering, engl. herring, germ. *heringa-, *haringa-; vielleicht als „Grätenfisch“ zu ndrl. haar „Gräte“]
['He·ring]
[Heringes, Herings, Heringe, Heringen]