[ - Collapse All ]
herumkrebsen  

he|rụm|kreb|sen <sw. V.; hat> (ugs.):
a) mit dem, was man tut, viel Mühe u. wenig Erfolg haben: mit dem Geschäft krebst er am Rande des Ruins herum;

b)schwach u. kränklich sein u. nicht zu Kräften kommen: seit seiner Krankheit im letzten Jahr krebst er nur noch herum.
herumkrebsen  

he|rụm|kreb|sen <sw. V.; hat> (ugs.):
a) mit dem, was man tut, viel Mühe u. wenig Erfolg haben: mit dem Geschäft krebst er am Rande des Ruins herum;

b)schwach u. kränklich sein u. nicht zu Kräften kommen: seit seiner Krankheit im letzten Jahr krebst er nur noch herum.
herumkrebsen  

[sw.V.; hat] (ugs.): a) mit dem, was man tut, viel Mühe u. wenig Erfolg haben: mit dem Geschäft krebst er am Rande des Ruins herum; b) schwach u. kränklich sein u. nicht zu Kräften kommen: seit seiner Krankheit im letzten Jahr krebst er nur noch herum.