[ - Collapse All ]
herumreichen  

he|rụm|rei|chen <sw. V.; hat>:

1. [in einer Runde] von einem zum anderen reichen: ein Tablett, eine Flasche, ein Foto h.; die Künstlerin wurde in der Stadt überall herumgereicht (ugs.; allen möglichen Personen vorgestellt).


2.(ugs.) (um etw.) reichen (3) : der Riemen reicht nicht ganz [um den Koffer] herum.
herumreichen  

he|rụm|rei|chen <sw. V.; hat>:

1. [in einer Runde] von einem zum anderen reichen: ein Tablett, eine Flasche, ein Foto h.; die Künstlerin wurde in der Stadt überall herumgereicht (ugs.; allen möglichen Personen vorgestellt).


2.(ugs.) (um etw.) reichen (3): der Riemen reicht nicht ganz [um den Koffer] herum.
herumreichen  

[sw.V.; hat]: 1. [in einer Runde] von einem zum anderen reichen: ein Tablett, eine Flasche, ein Foto h.; Ü die Künstlerin wurde in der Stadt überall herumgereicht (ugs.; allen möglichen Personen vorgestellt). 2. (ugs.) (um etw.) reichen (3): der Riemen reicht nicht ganz [um den Koffer] herum.
herumreichen  

v.
<auch> he'rum|rei·chen <V.; hat>
1 <V.t.> rundum von einem zum anderen reichen; die Aufschnittplatte ~; Bilder ~
2 <V.i.> um etwas ~ etwas umfassen (können); ich kann um den Baumstamm nicht ~
[her'um|rei·chen,]
[reiche herum, reichst herum, reicht herum, reichen herum, reichte herum, reichtest herum, reichten herum, reichtet herum, reichest herum, reichet herum, reich herum, herumgereicht, herumreichend, herumzureichen]