[ - Collapse All ]
herumstreichen  

he|rụm|strei|chen <st. V.; ist>:

1. durch die Gegend streichen (4 a) .


2. in bestimmter Absicht um jmdn., etw. schleichen, sich in der Nähe einer Person od. Sache aufhalten u. sie beobachten: die Katze streicht um die Scheune herum.
herumstreichen  

he|rụm|strei|chen <st. V.; ist>:

1. durch die Gegend streichen (4 a).


2. in bestimmter Absicht um jmdn., etw. schleichen, sich in der Nähe einer Person od. Sache aufhalten u. sie beobachten: die Katze streicht um die Scheune herum.
herumstreichen  

[st.V.; ist]: 1. durch die Gegend streichen (4 a). 2. in bestimmter Absicht um jmdn., etw. schleichen, sich in der Nähe einer Person od. Sache aufhalten u. sie beobachten: die Katze streicht um die Scheune herum.
herumstreichen  

v.
<auch> he'rum|strei·chen <V.i. 258; ist> umherstreichen, -schweifen; um etwas od. jmdn. ~ herumschleichen, vorsichtig od. wartend um etwas od. jmdn. herumgehen; die graue Katze strich immer um sie, um das Haus herum
[her'um|strei·chen,]
[streiche herum, streichst herum, streicht herum, streichen herum, strich herum, strichst herum, strichen herum, stricht herum, streichest herum, streichet herum, striche herum, strichest herum, strichet herum, streich herum, herumgestrichen, herumstreichend, herumzustreichen]