[ - Collapse All ]
herumtoben  

he|rụm|to|ben <sw. V.> (ugs.):

1.herumtollen <hat/ist>: da können die Kinder nach Herzenslust h.


2.sich wild, wie wahnsinnig gebärden, toben, rasen <hat>: hör sofort auf, hier so herumzutoben!
herumtoben  

he|rụm|to|ben <sw. V.> (ugs.):

1.herumtollen <hat/ist>: da können die Kinder nach Herzenslust h.


2.sich wild, wie wahnsinnig gebärden, toben, rasen <hat>: hör sofort auf, hier so herumzutoben!
herumtoben  

[sw.V.] (ugs.): 1. herumtollen [hat/ist]: da können die Kinder nach Herzenslust h. 2. sich wild, wie wahnsinnig gebärden, toben, rasen [hat]: hör sofort auf, hier so herumzutoben!
herumtoben  

herumtoben, herumtollen, toben, tollen
[herumtollen, toben, tollen]
herumtoben  

v.
<auch> he'rum|to·ben <V.i.; ist/hat; umg.> lärmend u. schreiend herumlaufen u. -springen; wütend, unbeherrscht schreien, schimpfen; die Kinder sind, haben draußen herumgetobt; er hat wie verrückt herumgetobt
[her'um|to·ben,]
[tobe herum, tobst herum, tobt herum, toben herum, tobte herum, tobtest herum, tobten herum, tobtet herum, tobest herum, tobet herum, tob herum, herumgetobt, herumtobend]