[ - Collapse All ]
herunterreichen  

he|rụn|ter|rei|chen <sw. V.; hat>:

1. heruntergeben: reich mir doch bitte mal den Schraubenzieher herunter.


2.(ugs.) von einer weiter oben gelegenen Stelle bis nach unten reichen (3) : die Zweige des Baums reichen bis zu mir herunter.
herunterreichen  

he|rụn|ter|rei|chen <sw. V.; hat>:

1. heruntergeben: reich mir doch bitte mal den Schraubenzieher herunter.


2.(ugs.) von einer weiter oben gelegenen Stelle bis nach unten reichen (3): die Zweige des Baums reichen bis zu mir herunter.
herunterreichen  

[sw.V.; hat]: 1. heruntergeben. 2. (ugs.) von einer weiter oben gelegenen Stelle bis nach unten reichen (3): die Zweige des Baums reichen bis zu mir herunter.
herunterreichen  

v.
<auch> he'run·ter|rei·chen <V.; hat>
1 <V.i.> eine Länge haben bis (hier) herunter; die Zweige des Baumes reichen bis zu mir herunter
2 <V.t.> jmdm. etwas ~ heruntergeben;
[her'un·ter|rei·chen,]
[reiche herunter, reichst herunter, reicht herunter, reichen herunter, reichte herunter, reichtest herunter, reichten herunter, reichtet herunter, reichest herunter, reichet herunter, reich herunter, heruntergereicht, herunterreichend]