[ - Collapse All ]
herunterschießen  

he|rụn|ter|schie|ßen <st. V.>:

1. <hat> a)von dort oben hierher nach unten schießen: der Gangster schoss vom Dach herunter;

b)etw., was sich auf etw. befindet, durch Schießen entfernen: die Spatzen vom Dach h.



2.<ist> a)sich äußerst heftig u. schnell nach unten bewegen: der Schlitten schoss den Hang herunter;

b)(ugs.) mit großer Eile u. Heftigkeit nach unten laufen.

herunterschießen  

he|rụn|ter|schie|ßen <st. V.>:

1. <hat>
a)von dort oben hierher nach unten schießen: der Gangster schoss vom Dach herunter;

b)etw., was sich auf etw. befindet, durch Schießen entfernen: die Spatzen vom Dach h.



2.<ist>
a)sich äußerst heftig u. schnell nach unten bewegen: der Schlitten schoss den Hang herunter;

b)(ugs.) mit großer Eile u. Heftigkeit nach unten laufen.

herunterschießen  

[st.V.]: 1. [hat] a) von dort oben hierher nach unten schießen: der Gangster schoss vom Dach herunter; b) etw., was sich auf etw. befindet, durch Schießen entfernen: die Spatzen vom Dach h. 2. [ist] a) sich äußerst heftig u. schnell nach unten bewegen: der Schlitten schoss den Hang herunter; b) (ugs.) mit großer Eile u. Heftigkeit nach unten laufen.
herunterschießen  

v.
<auch> he'run·ter|schie·ßen <V. 213; hat>
1 <V.i.; umg.> von (dort) oben nach (hier) unten schießen; er schoß/ schoss vom Fenster hier auf die Straße herunter
2 <V.t.> durch Schießen herunterholen; er hat drei Figuren heruntergeschossen (am Schießstand auf dem Jahrmarkt)
[her'un·ter|schie·ßen,]
[schieße herunter, schießt herunter, schießen herunter, schoss herunter, schoß herunter, schossest herunter, schoßt herunter, schosst herunter, schossen herunter, schießest herunter, schießet herunter, schösse herunter, schössest herunter, schössen herunter, schösset herunter, schieß herunter, heruntergeschossen, herunterschießend, herunterzuschießen]