[ - Collapse All ]
herunterwerfen  

he|rụn|ter|wer|fen <st. V.; hat>:

1. von dort oben hierher nach unten [zum Sprechenden] werfen: wirfst du mir bitte den Schlüssel herunter?


2. (ugs.) (unabsichtlich) herunterfallen lassen.
herunterwerfen  

he|rụn|ter|wer|fen <st. V.; hat>:

1. von dort oben hierher nach unten [zum Sprechenden] werfen: wirfst du mir bitte den Schlüssel herunter?


2. (ugs.) (unabsichtlich) herunterfallen lassen.
herunterwerfen  

[st.V.; hat]: 1. von dort oben hierher nach unten [zum Sprechenden] werfen: wirfst du mir bitte den Schlüssel herunter? 2. (ugs.) (unabsichtlich) herunterfallen lassen.
herunterwerfen  

v.
<auch> he'run·ter|wer·fen <V.t. 281; hat> von (dort) oben nach (hier) unten werfen; wirf mir den Schlüssel herunter!; das Kind hat die Puppe 'runtergeworfen <umg.; eigtl.> hinunter;
[her'un·ter|wer·fen,]
[werfe herunter, wirfst herunter, wirft herunter, werfen herunter, werft herunter, warf herunter, warfst herunter, warfen herunter, warft herunter, werfest herunter, werfet herunter, wärfe herunter, wärfest herunter, wärfst herunter, wärfen herunter, wärfet herunter, wärft herunter, wirf herunter, heruntergeworfen, herunterwerfend, herunterzuwerfen]