[ - Collapse All ]
hervorbringen  

her|vor|brin|gen <unr. V.; hat>:

1. aus, unter, zwischen etw. herausholen, zum Vorschein bringen.


2.a)aus sich herauswachsen u. sich entwickeln lassen: viele Blüten h.; der Baum bringt unzählige Früchte hervor; die Stadt hat große Musiker hervorgebracht;

b)aus eigener schöpferischer Leistung entstehen lassen: der Dichter brachte bedeutende Werke hervor.



3.a)herausbringen (5) : vor Schreck brachte sie kein Wort hervor;

b)ertönen, erklingen lassen: Töne, eine Melodie [auf einem Instrument] h.

hervorbringen  

her|vor|brin|gen
hervorbringen  


1. ausbilden, austreiben, aus sich entwickeln lassen.

2. anfertigen, aus dem Boden stampfen, entstehen lassen, erzeugen, gestalten, herstellen, schaffen; (geh.): erschaffen; (bildungsspr.): generieren, kreieren; (geh. veraltend): schöpfen; (bes. Wirtsch.): produzieren.

3. ausstoßen, herausbringen, von sich geben, vorbringen; (ugs.): herauskriegen, rausbringen, rauskriegen.

[hervorbringen]
[bringe hervor, bringst hervor, bringt hervor, bringen hervor, brachte hervor, brachtest hervor, brachten hervor, brachtet hervor, bringest hervor, bringet hervor, brächte hervor, brächtest hervor, brächten hervor, brächtet hervor, bring hervor, hervorgebracht, hervorbringend, hervorzubringen]
hervorbringen  

her|vor|brin|gen <unr. V.; hat>:

1. aus, unter, zwischen etw. herausholen, zum Vorschein bringen.


2.
a)aus sich herauswachsen u. sich entwickeln lassen: viele Blüten h.; der Baum bringt unzählige Früchte hervor; die Stadt hat große Musiker hervorgebracht;

b)aus eigener schöpferischer Leistung entstehen lassen: der Dichter brachte bedeutende Werke hervor.



3.
a)herausbringen (5): vor Schreck brachte sie kein Wort hervor;

b)ertönen, erklingen lassen: Töne, eine Melodie [auf einem Instrument] h.

hervorbringen  

[unr.V.; hat]: 1. aus, unter, zwischen etw. herausholen, zum Vorschein bringen. 2. a) aus sich herauswachsen u. sich entwickeln lassen: viele Blüten h.; der Baum bringt unzählige Früchte hervor; Ü die Stadt hat große Musiker hervorgebracht; b) aus eigener schöpferischer Leistung entstehen lassen: der Dichter brachte bedeutende Werke hervor. 3. a) herausbringen (5): vor Schreck brachte sie kein Wort hervor; b) ertönen, erklingen lassen: Töne, eine Melodie [auf einem Instrument] h.
hervorbringen  

v.
<V.t. 118; hat> erzeugen, schaffen, produzieren; verursachen, erwecken (Eindruck); (mühsam, stockend) sprechen; „Ja!“ brachte sie mühsam hervor; die Erde bringt Früchte, Pflanzen hervor; mit einem Instrument Töne ~; er brachte vor Schreck kein Wort hervor
[her'vor|brin·gen]
[bringe hervor, bringst hervor, bringt hervor, bringen hervor, brachte hervor, brachtest hervor, brachten hervor, brachtet hervor, bringest hervor, bringet hervor, brächte hervor, brächtest hervor, brächten hervor, brächtet hervor, bring hervor, hervorgebracht, hervorbringend, hervorzubringen]