[ - Collapse All ]
Heteronomie  

He|te|ro|no|mie die; -:

1.Fremdgesetzlichkeit, von außen her bezogene Gesetzgebung.


2.(Philos.) Abhängigkeit von anderer als der eigenen sittl. Gesetzlichkeit; Ggs. ↑ Autonomie (2).


3.(Zool.) Ungleichwertigkeit, Ungleichartigkeit (z. B. der einzelnen Abschnitte bei Gliedertieren); Ggs. ↑ Homonomie
Heteronomie  

He|te|ro|no|mie, die; -:

1.(bildungsspr.) [verwaltungsmäßige] Abhängigkeit, Unselbstständigkeit; von außen her bezogene Gesetzgebung.


2.(Philos.) Abhängigkeit von anderer als der eigenen sittlichen Gesetzlichkeit.


3.(Zool.) heteronome Gliederung, Ungleichartigkeit, Ungleichwertigkeit der Abschnitte eines Tierkörpers.
Heteronomie  

He|te|ro|no|mie, die; -:

1.(bildungsspr.) [verwaltungsmäßige] Abhängigkeit, Unselbstständigkeit; von außen her bezogene Gesetzgebung.


2.(Philos.) Abhängigkeit von anderer als der eigenen sittlichen Gesetzlichkeit.


3.(Zool.) heteronome Gliederung, Ungleichartigkeit, Ungleichwertigkeit der Abschnitte eines Tierkörpers.
Heteronomie  

n.
<f. 19; unz.> Abhängigkeit von fremden Gesetzen; Ggs Autonomie; Ungleichwertigkeit; Ggs Homonomie [heteronom]
[He·te·ro·no'mie]
[Heteronomien]