[ - Collapse All ]
Hexe  

Hẹ|xe, die; -, -n [mhd. hecse, hesse, ahd. hagzissa, hag(a)zus(sa); 1. Bestandteil wahrsch. verw. mit ↑ Hag , also wohl eigtl. = auf Zäunen od. in Hecken sich aufhaltendes dämonisches Wesen, 2. Bestandteil wohl verw. mit norw. mdal. tysja = Elfe]:

1.im Volksglauben, bes. in Märchen u. Sage auftretendes weibliches dämonisches Wesen, meist in Gestalt einer hässlichen, buckligen alten Frau mit langer, krummer Nase, die mit ihren Zauberkräften den Menschen Schaden zufügt u. oft mit dem Teufel im Bunde steht: eine böse, alte H.; die Kinder wurden von einer H. verzaubert, in Vögel verwandelt.


2.als mit dem Teufel im Bunde stehend betrachtete, über angebliche Zauberkräfte verfügende Person: sie wurde als H. verfolgt und schließlich verbrannt.


3.(abwertend) [hässliche] bösartige, zänkische, unangenehme weibliche Person (oft als Schimpfwort): alte H.!; (mit dem Unterton widerstrebender Anerkennung bestimmter Eigenschaften wie Durchtriebenheit, Raffiniertheit od. Temperament:) diese kleine H.!
Hexe  

Hẹ|xe, die; -, -n
Hexe  


1. böse Fee, Drude, Magierin, Zauberin.

2. (geh.): Megäre; (abwertend): Furie, Xanthippe; (ugs. abwertend): Hausdrachen, Schreckschraube, Zankteufel; (ugs. scherzh.): Beißzange, Giftnudel, Giftspritze, Kratzbürste; (salopp abwertend): Besen, Drachen; (landsch.): Fuchtel.

[Hexe]
[Hexen]
Hexe  

Hẹ|xe, die; -, -n [mhd. hecse, hesse, ahd. hagzissa, hag(a)zus(sa); 1. Bestandteil wahrsch. verw. mit ↑ Hag, also wohl eigtl. = auf Zäunen od. in Hecken sich aufhaltendes dämonisches Wesen, 2. Bestandteil wohl verw. mit norw. mdal. tysja = Elfe]:

1.im Volksglauben, bes. in Märchen u. Sage auftretendes weibliches dämonisches Wesen, meist in Gestalt einer hässlichen, buckligen alten Frau mit langer, krummer Nase, die mit ihren Zauberkräften den Menschen Schaden zufügt u. oft mit dem Teufel im Bunde steht: eine böse, alte H.; die Kinder wurden von einer H. verzaubert, in Vögel verwandelt.


2.als mit dem Teufel im Bunde stehend betrachtete, über angebliche Zauberkräfte verfügende Person: sie wurde als H. verfolgt und schließlich verbrannt.


3.(abwertend) [hässliche] bösartige, zänkische, unangenehme weibliche Person (oft als Schimpfwort): alte H.!; (mit dem Unterton widerstrebender Anerkennung bestimmter Eigenschaften wie Durchtriebenheit, Raffiniertheit od. Temperament:) diese kleine H.!
Hexe  

Hexe, Kräuterhexe, Magierin, Zauberin
[Kräuterhexe, Magierin, Zauberin]
Hexe  

n.
<f. 19; im Märchen> böse gesinnte, meist hässl. alte Zauberin; <im Volksglauben> Frau, die über Zauberkräfte verfügt u. mit dem Teufel im Bunde steht; <fig.; umg.; abwertend> böse Frau [<ahd. hagzissa, hag(a)zus(a); 1. Teil zu ahd. hag „Zaun“ (vgl. ahd. zunrita „Zaunreiterin, Hexe“), 2. Teil zu germ. *tusjo; zu idg. *dhus-, *dhuos- „Dämon“]
['He·xe]
[Hexen]