[ - Collapse All ]
hinüberretten  

hi|nü|ber|ret|ten <sw. V.; hat>:

1. nach drüben retten, in Sicherheit bringen: seine Habe [ins Ausland] h.; <oft h. + sich:> sie konnte sich [über die Grenze] h.


2.a)vor dem Untergang bewahren u. in eine Zeit, in einen Bereich übernehmen: altes Kulturgut in die Gegenwart h.;

b)<h. + sich> sich durch glückliche Umstände erhalten, bewahren u. in einen Bereich übernommen werden, in einer anderen Zeit weiter bestehen.

hinüberretten  

hi|n|ü|ber|ret|ten
hinüberretten  

hi|nü|ber|ret|ten <sw. V.; hat>:

1. nach drüben retten, in Sicherheit bringen: seine Habe [ins Ausland] h.; <oft h. + sich:> sie konnte sich [über die Grenze] h.


2.
a)vor dem Untergang bewahren u. in eine Zeit, in einen Bereich übernehmen: altes Kulturgut in die Gegenwart h.;

b)<h. + sich> sich durch glückliche Umstände erhalten, bewahren u. in einen Bereich übernommen werden, in einer anderen Zeit weiter bestehen.

hinüberretten  

[sw.V.; hat]: 1. nach drüben retten, in Sicherheit bringen: seine Habe [ins Ausland] h.; [oft h. + sich:] sie konnte sich [über die Grenze] h. 2. a) vor dem Untergang bewahren u. in eine Zeit, in einen Bereich übernehmen: altes Kulturgut in die Gegenwart h.; b) [h. + sich] sich durch glückliche Umstände erhalten, bewahren u. in einen Bereich übernommen werden, in einer anderen Zeit weiter bestehen.
hinüberretten  

v.
hin'ü·ber|ret·ten <auch> hi'nü·ber|ret·ten <V.t.; hat> von hier nach drüben, nach dort retten; etwas (innere od. äußere Werte) in eine neue Zeit ~
[hin'über|ret·ten,]
[rette hinüber, rettest hinüber, rettet hinüber, retten hinüber, rettete hinüber, rettetest hinüber, retteten hinüber, rettetet hinüber, rett hinüber, hinübergerettet, hinüberrettend]