[ - Collapse All ]
hinaufbringen  

hi|nauf|brin|gen <unr. V.; hat>:

1.a) nach [dort] oben bringen, schaffen;

b)nach [dort] oben bringen, begleiten: jmdn. h.



2.<h. + sich> (österr.) sich in eine höhere Stellung, in eine bessere, besser bewertete Stellung, soziale Lage bringen.
hinaufbringen  

hi|n|auf|brin|gen
hinaufbringen  

hi|nauf|brin|gen <unr. V.; hat>:

1.
a) nach [dort] oben bringen, schaffen;

b)nach [dort] oben bringen, begleiten: jmdn. h.



2.<h. + sich> (österr.) sich in eine höhere Stellung, in eine bessere, besser bewertete Stellung, soziale Lage bringen.
hinaufbringen  

[unr.V.; hat]: 1. a) nach [dort] oben bringen, schaffen; b) nach [dort] oben bringen, begleiten: jmdn. h. 2. [h. + sich] (österr.) sich in eine höhere Stellung, in eine bessere, besser bewertete Stellung, soziale Lage bringen.
hinaufbringen  

v.
<auch> hi'nauf|brin·gen <V.t. 118; hat> von (hier) unten nach (dort) oben bringen; bring ihm bitte den Koffer hinauf
[hin'auf|brin·gen,]
[bringe hinauf, bringst hinauf, bringt hinauf, bringen hinauf, brachte hinauf, brachtest hinauf, brachten hinauf, brachtet hinauf, bringest hinauf, bringet hinauf, brächte hinauf, brächtest hinauf, brächten hinauf, brächtet hinauf, bring hinauf, hinaufgebracht, hinaufbringend, hinaufzubringen]