[ - Collapse All ]
hinaufgehen  

hi|nauf|ge|hen <unr. V.; ist>:

1. nach [dort] oben gehen: die Treppe h.; zur Wohnung, auf das Podium h.


2.steigen, sich nach oben bewegen: auf 1 000 Meter Flughöhe h.


3.nach [dort] oben führen, verlaufen, sich nach [dort] oben erstrecken: die Straße geht den Berg hinauf, [bis] zum Gipfel hinauf; <unpers.:> hinter der Biegung geht es (geht der Weg, die Straße) steil hinauf.


4.(ugs.) a)steigen, sich erhöhen: die Mieten gehen hinauf;

b)(die Forderung, Leistung, den Grad [der Leistung]) steigern, erhöhen; mit etw. (auf einer Skala) nach oben gehen: mit dem Preis h.; in den dritten Gang h.

hinaufgehen  

hi|n|auf|ge|hen
hinaufgehen  


1. aufwärtsgehen, besteigen, emporsteigen, heraufklettern, heraufsteigen, hinaufklettern, hinaufsteigen, hochsteigen, nach oben gehen; (geh.): emporgehen, sich hinaufbegeben; (ugs.): hochgehen, raufgehen.

2. ansteigen, aufsteigen, aufwärtssteigen, sich nach oben bewegen, steigen.

3. aufwärtsführen, nach oben führen/verlaufen.

4. a) ansteigen, sich erhöhen, hochgehen, klettern, nach oben gehen, steigen, zunehmen, wachsen; (ugs.): raufgehen.

b) erhöhen, steigern.

[hinaufgehen]
[gehe hinauf, gehst hinauf, geht hinauf, gehen hinauf, ging hinauf, gingst hinauf, gingen hinauf, gingt hinauf, gehest hinauf, gehet hinauf, ginge hinauf, gingest hinauf, ginget hinauf, geh hinauf, hinaufgegangen, hinaufgehend, hinaufzugehen]
hinaufgehen  

hi|nauf|ge|hen <unr. V.; ist>:

1. nach [dort] oben gehen: die Treppe h.; zur Wohnung, auf das Podium h.


2.steigen, sich nach oben bewegen: auf 1 000 Meter Flughöhe h.


3.nach [dort] oben führen, verlaufen, sich nach [dort] oben erstrecken: die Straße geht den Berg hinauf, [bis] zum Gipfel hinauf; <unpers.:> hinter der Biegung geht es (geht der Weg, die Straße) steil hinauf.


4.(ugs.)
a)steigen, sich erhöhen: die Mieten gehen hinauf;

b)(die Forderung, Leistung, den Grad [der Leistung]) steigern, erhöhen; mit etw. (auf einer Skala) nach oben gehen: mit dem Preis h.; in den dritten Gang h.

hinaufgehen  

[unr.V.; ist]: 1. nach [dort] oben gehen: die Treppe h.; zur Wohnung, auf das Podium h. 2. steigen, sich nach oben bewegen: auf 1000 Meter Flughöhe h. 3. nach [dort] oben führen, verlaufen, sich nach [dort] oben erstrecken: die Straße geht den Berg hinauf, [bis] zum Gipfel hinauf; [unpers.:] hinter der Biegung geht es (geht der Weg, die Straße) steil hinauf. 4. (ugs.) a) steigen, sich erhöhen: die Mieten gehen hinauf; b) (die Forderung, Leistung, den Grad [der Leistung]) steigern, erhöhen; mit etw. (auf einer Skala) nach oben gehen: mit dem Preis h.; in den dritten Gang h.
hinaufgehen  

v.
<auch> hi'nauf|ge·hen <V.i. 145; ist> von (hier) unten nach (dort) oben gehen; wir werden zu Fuß ~
[hin'auf|ge·hen,]
[gehe hinauf, gehst hinauf, geht hinauf, gehen hinauf, ging hinauf, gingst hinauf, gingen hinauf, gingt hinauf, gehest hinauf, gehet hinauf, ginge hinauf, gingest hinauf, ginget hinauf, geh hinauf, hinaufgegangen, hinaufgehend, hinaufzugehen]