[ - Collapse All ]
hinaufschieben  

hi|nauf|schie|ben <st. V.; hat>:

1. nach [dort] oben schieben.


2.<h. + sich> sich nach [dort] oben schieben: der Ärmel hat sich hinaufgeschoben.
hinaufschieben  

hi|nauf|schie|ben <st. V.; hat>:

1. nach [dort] oben schieben.


2.<h. + sich> sich nach [dort] oben schieben: der Ärmel hat sich hinaufgeschoben.
hinaufschieben  

[st.V.; hat]: 1. nach [dort] oben schieben. 2. [h.+ sich] sich nach [dort] oben schieben: der Ärmel hat sich hinaufgeschoben.
hinaufschieben  

v.
<auch> hi'nauf|schie·ben <V.t. 212; hat> von (hier) unten nach (dort) oben schieben; das Schiebefenster (ein Stück) ~; den Kinderwagen einen Hang ~
[hin'auf|schie·ben,]
[schiebe hinauf, schiebst hinauf, schiebt hinauf, schieben hinauf, schob hinauf, schobst hinauf, schoben hinauf, schobt hinauf, schiebest hinauf, schiebet hinauf, schöbe hinauf, schöbest hinauf, schöbst hinauf, schöben hinauf, schöbet hinauf, schöbt hinauf, schieb hinauf, hinaufgeschoben, hinaufschiebend, hinaufzuschieben]