[ - Collapse All ]
hinauslangen  

hi|naus|lan|gen <st. V.; hat> (ugs.):

1. nach draußen reichen; hinausreichen: [jmdm.] etw. h.


2.nach draußen greifen, fassen: zum Fenster h.
hinauslangen  

hi|naus|lan|gen <st. V.; hat> (ugs.):

1. nach draußen reichen; hinausreichen: [jmdm.] etw. h.


2.nach draußen greifen, fassen: zum Fenster h.
hinauslangen  

[st.V.; hat] (ugs.): 1. nach draußen reichen; hinausreichen: [jmdm.] etw. h. 2. nach draußen greifen, fassen: zum Fenster h.
hinauslangen  

v.
<auch> hi'naus|lan·gen <V.i.; hat; umg.> von (hier) drinnen nach (dort) draußen langen, greifen; eine Länge haben bis (dort) draußen; die Schnur langt bis in die Küche hinaus; sie langte zum Fenster hinaus und holte den Blumentopf vom Sims herein
[hin'aus|lan·gen,]
[lange hinaus, langst hinaus, langt hinaus, langen hinaus, langte hinaus, langtest hinaus, langten hinaus, langtet hinaus, langest hinaus, langet hinaus, lang hinaus, hinausgelangt, hinauslangend, hinauszulangen]