[ - Collapse All ]
hinausrücken  

hi|naus||cken <sw. V.>:

1. <hat> a)nach draußen rücken: den Tisch auf den Flur h.;

b)in zeitliche Ferne rücken, längere Zeit verschieben: die Erfüllung ihrer Pläne wurde dadurch um zwei Jahre hinausgerückt.



2.<ist> a)nach draußen rücken: er rückte mit seinem Stuhl auf den Gang hinaus;

b)nach draußen rücken, hinausziehen: die Soldaten rückten zur Stadt hinaus;

c)in zeitliche Ferne rücken, längere Zeit verschoben werden: die Aussicht auf erste Erfolge ist dadurch um zwei Jahre hinausgerückt.

hinausrücken  

hi|naus||cken <sw. V.>:

1. <hat>
a)nach draußen rücken: den Tisch auf den Flur h.;

b)in zeitliche Ferne rücken, längere Zeit verschieben: die Erfüllung ihrer Pläne wurde dadurch um zwei Jahre hinausgerückt.



2.<ist>
a)nach draußen rücken: er rückte mit seinem Stuhl auf den Gang hinaus;

b)nach draußen rücken, hinausziehen: die Soldaten rückten zur Stadt hinaus;

c)in zeitliche Ferne rücken, längere Zeit verschoben werden: die Aussicht auf erste Erfolge ist dadurch um zwei Jahre hinausgerückt.

hinausrücken  

[sw.V.]: 1. [hat] a) nach draußen rücken: den Tisch auf den Flur h.; b) in zeitliche Ferne rücken, längere Zeit verschieben: die Erfüllung ihrer Pläne wurde dadurch um zwei Jahre hinausgerückt. 2. [ist] a) nach draußen rücken: er rückte mit seinem Stuhl auf den Gang hinaus; b) nach draußen rücken, hinausziehen: die Soldaten rückten zur Stadt hinaus; c) in zeitliche Ferne rücken, längere Zeit verschoben werden: die Aussicht auf erste Erfolge ist dadurch um zwei Jahre hinausgerückt.