[ - Collapse All ]
hinausschieben  

hi|naus|schie|ben <st. V.; hat>:

1.a) nach draußen schieben;

b)<h. + sich> sich nach draußen schieben, bewegen: sich zur Tür h.



2.a)auf später verschieben; aufschieben: er hatte die längst fällige Entscheidung immer weiter hinausgeschoben;

b)<h. + sich> sich verschieben; sich hinauszögern.

hinausschieben  

hi|n|aus|schie|ben
hinausschieben  

anstehen lassen, aufschieben, ausdehnen, hinausziehen, hinauszögern, hinziehen, in die Länge ziehen, stunden, verlängern, verlangsamen, verlegen, verschieben, verschleppen, vertagen, verzögern, vor sich herschieben, zögern, zurückstellen; (bildungsspr.): retardieren; (ugs.): auf die lange Bank schieben, auf Eis legen; (österr., schweiz. Amtsspr.): erstrecken; (Rechtsspr.): aussetzen; (Wirtsch.): prolongieren.
[hinausschieben]
[schiebe hinaus, schiebst hinaus, schiebt hinaus, schieben hinaus, schob hinaus, schobst hinaus, schoben hinaus, schobt hinaus, schiebest hinaus, schiebet hinaus, schöbe hinaus, schöbest hinaus, schöbst hinaus, schöben hinaus, schöbet hinaus, schöbt hinaus, schieb hinaus, hinausgeschoben, hinausschiebend, hinauszuschieben]

hinausziehen, sich.
[hinausschieben, sich]
[sich hinausschieben, schiebe hinaus, schiebst hinaus, schiebt hinaus, schieben hinaus, schob hinaus, schobst hinaus, schoben hinaus, schobt hinaus, schiebest hinaus, schiebet hinaus, schöbe hinaus, schöbest hinaus, schöbst hinaus, schöben hinaus, schöbet hinaus, schöbt hinaus, schieb hinaus, hinausgeschoben, hinausschiebend, hinauszuschieben, hinausschieben sich]
hinausschieben  

hi|naus|schie|ben <st. V.; hat>:

1.
a) nach draußen schieben;

b)<h. + sich> sich nach draußen schieben, bewegen: sich zur Tür h.



2.
a)auf später verschieben; aufschieben: er hatte die längst fällige Entscheidung immer weiter hinausgeschoben;

b)<h. + sich> sich verschieben; sich hinauszögern.

hinausschieben  

[st.V.; hat]: 1. a) nach draußen schieben; b) [h.+ sich] sich nach draußen schieben, bewegen: sich zur Tür h. 2. a) auf später verschieben; aufschieben: er hatte die längst fällige Entscheidung immer weiter hinausgeschoben; b) [h.+ sich] sich verschieben; sich hinauszögern.
hinausschieben  

v.
<auch> hi'naus|schie·ben <V.t. 212; hat> von (hier) drinnen nach (dort) draußen schieben; <fig.> auf später verschieben (Termin, Vorhaben); seinen Urlaub um eine Woche ~ <fig.> einen Fahnenmast, Balken usw. zum Fenster ~
[hin'aus|schie·ben,]
[schiebe hinaus, schiebst hinaus, schiebt hinaus, schieben hinaus, schob hinaus, schobst hinaus, schoben hinaus, schobt hinaus, schiebest hinaus, schiebet hinaus, schöbe hinaus, schöbest hinaus, schöbst hinaus, schöben hinaus, schöbet hinaus, schöbt hinaus, schieb hinaus, hinausgeschoben, hinausschiebend, hinauszuschieben]