[ - Collapse All ]
hinaustragen  

hi|naus|tra|gen <st. V.; hat>:

1. nach draußen tragen: das Geschirr aus dem Esszimmer h.


2.in die Ferne, Weite tragen, bringen, vermitteln [u. verbreiten]: eine Botschaft in die Welt h.


3.weiter tragen, treiben, befördern als etw.: der Schwung trug sie weit über das Ziel hinaus.
hinaustragen  

hi|n|aus|tra|gen
hinaustragen  

hi|naus|tra|gen <st. V.; hat>:

1. nach draußen tragen: das Geschirr aus dem Esszimmer h.


2.in die Ferne, Weite tragen, bringen, vermitteln [u. verbreiten]: eine Botschaft in die Welt h.


3.weiter tragen, treiben, befördern als etw.: der Schwung trug sie weit über das Ziel hinaus.
hinaustragen  

[st.V.; hat]: 1. nach draußen tragen: das Geschirr aus dem Esszimmer h. 2. in die Ferne, Weite tragen, bringen, vermitteln [u. verbreiten]: eine Botschaft in die Welt h. 3. weiter tragen, treiben, befördern als etw.: der Schwung trug sie weit über das Ziel hinaus.
hinaustragen  

v.
<auch> hi'naus|tra·gen <V.t. 260; hat> von (hier) drinnen nach (dort) draußen tragen
[hin'aus|tra·gen,]
[trage hinaus, trägst hinaus, trägt hinaus, tragen hinaus, tragt hinaus, trieg hinaus, triegst hinaus, triegen hinaus, triegt hinaus, tragest hinaus, traget hinaus, triege hinaus, triegest hinaus, trieget hinaus, trag hinaus, hinausgetragen, hinaustragend, hinauszutragen]