[ - Collapse All ]
hinaustreiben  

hi|naus|trei|ben <st. V.>:

1. <hat> a)nach draußen treiben: das Vieh auf die Weide h.;

b)zwingen hinauszugehen, etw. zu verlassen: jmdn. aus dem Haus h.



2.vom Ufer wegtreiben, getrieben werden <ist>.
hinaustreiben  

hi|n|aus|trei|ben
hinaustreiben  

hi|naus|trei|ben <st. V.>:

1. <hat>
a)nach draußen treiben: das Vieh auf die Weide h.;

b)zwingen hinauszugehen, etw. zu verlassen: jmdn. aus dem Haus h.



2.vom Ufer wegtreiben, getrieben werden <ist>.
hinaustreiben  

[st.V.]: 1. [hat] a) nach draußen treiben: das Vieh auf die Weide h.; b) zwingen hinauszugehen, etw. zu verlassen: jmdn. aus dem Haus h. 2. vom Ufer wegtreiben, getrieben werden [ist].
hinaustreiben  

v.
<auch> hi'naus|trei·ben <V.t. 262; hat> von (hier) drinnen nach (dort) draußen treiben; zwingen hinauszugehen; weg-, verjagen; du treibst ihn mit deinem ständigen Schelten ja hinaus; Vieh aus dem Stall, auf die Weide ~
[hin'aus|trei·ben,]
[treibe hinaus, treibst hinaus, treibt hinaus, treiben hinaus, trieb hinaus, triebst hinaus, trieben hinaus, triebt hinaus, treibest hinaus, treibet hinaus, triebe hinaus, triebest hinaus, triebet hinaus, treib hinaus, hinausgetrieben, hinaustreibend]