[ - Collapse All ]
hinausweisen  

hi|naus|wei|sen <st. V.; hat>:

1. aus etw. [ver]weisen, fortweisen: er wurde aus der Stadt hinausgewiesen.


2.auf etw. [ver]weisen, hinweisen, was jenseits von etw. liegt: das Symbol weist über sich selbst hinaus.
hinausweisen  

hi|naus|wei|sen <st. V.; hat>:

1. aus etw. [ver]weisen, fortweisen: er wurde aus der Stadt hinausgewiesen.


2.auf etw. [ver]weisen, hinweisen, was jenseits von etw. liegt: das Symbol weist über sich selbst hinaus.
hinausweisen  

[st.V.; hat]: 1. aus etw. [ver]weisen, fortweisen: er wurde aus der Stadt hinausgewiesen. 2. auf etw. [ver]weisen, hinweisen, was jenseits von etw. liegt: das Symbol weist über sich selbst hinaus.
hinausweisen  

v.
<auch> hi'naus|wei·sen <V.t. 277; hat> jmdn. ~ jmdn. zum Gehen zwingen, jmds. Fortgehen verlangen, ihm die Tür weisen;
[hin'aus|wei·sen,]
[weise hinaus, weist hinaus, weisen hinaus, wies hinaus, wiesest hinaus, wiest hinaus, wiesen hinaus, weisest hinaus, weiset hinaus, wiese hinaus, wieset hinaus, weis hinaus, hinausgewiesen, hinausweisend, hinauszuweisen]