[ - Collapse All ]
hinausziehen  

hi|naus|zie|hen <unr. V.>:

1. <hat> a)nach draußen ziehen, schleppen: jmdn. am Arm h.;

b)jmdn. bewegen, nach draußen bzw. in die Ferne zu ziehen, hinaustreiben: das Fernweh zog sie hinaus nach Australien; <unpers.:> es zog ihn zu ihr in den Garten hinaus.



2.<ist> a)nach draußen, nach auswärts [um]ziehen: in die Vorstadt h.;

b)nach draußen, in die Ferne ziehen, wandern, fahren, sich bewegen: die Truppen zogen zur, aus der Stadt hinaus.



3.nach draußen ziehen, dringen <ist>: den Rauch h. lassen.


4.<h. + sich> sich bis nach draußen hinziehen, erstrecken; nach draußen verlaufen <hat>: die Promenade zieht sich aus der Stadt bis nach Holzdorf hinaus.


5.<hat> a)in die Länge ziehen, hinziehen (4 a) : die Verhandlungen h.;

b)<h. + sich> sich in die Länge ziehen, sich hinziehen (4 b) : der Prozess zieht sich hinaus.



6.<hat> a)hinauszögern, verzögern, hinziehen (5) : die Abreise h.;

b)<h. + sich> sich verzögern, sich hinziehen (5) : der Abflug zieht sich hinaus.

hinausziehen  

hi|n|aus|zie|hen
hinausziehen  


1. nach draußen schleppen/ziehen.

2. a) [nach auswärts] ziehen, übersiedeln, umziehen.

b) [davon]gehen, [davon]ziehen, hinausrücken, fortgehen, in die Ferne ziehen, verlassen, weggehen; (geh.): scheiden; (geh., sonst veraltet): von dannen gehen/ziehen; (ugs.): abrücken.

3. abziehen, nach außen dringen/ziehen, sich verziehen.

4. hinausschieben.

[hinausziehen]
[ziehe hinaus, ziehst hinaus, zieht hinaus, ziehen hinaus, zog hinaus, zogst hinaus, zogen hinaus, zogt hinaus, ziehest hinaus, ziehet hinaus, zöge hinaus, zögest hinaus, zögst hinaus, zögen hinaus, zöget hinaus, zögt hinaus, zieh hinaus, hinausgezogen, hinausziehend, hinauszuziehen]

aufgeschoben werden, sich hinausschieben, sich hinauszögern, sich hinziehen, sich hinschleppen, sich in die Länge ziehen, sich verschieben, sich verzögern; (veraltet): sich verziehen.
[hinausziehen, sich]
[sich hinausziehen, ziehe hinaus, ziehst hinaus, zieht hinaus, ziehen hinaus, zog hinaus, zogst hinaus, zogen hinaus, zogt hinaus, ziehest hinaus, ziehet hinaus, zöge hinaus, zögest hinaus, zögst hinaus, zögen hinaus, zöget hinaus, zögt hinaus, zieh hinaus, hinausgezogen, hinausziehend, hinauszuziehen, hinausziehen sich]
hinausziehen  

hi|naus|zie|hen <unr. V.>:

1. <hat>
a)nach draußen ziehen, schleppen: jmdn. am Arm h.;

b)jmdn. bewegen, nach draußen bzw. in die Ferne zu ziehen, hinaustreiben: das Fernweh zog sie hinaus nach Australien; <unpers.:> es zog ihn zu ihr in den Garten hinaus.



2.<ist>
a)nach draußen, nach auswärts [um]ziehen: in die Vorstadt h.;

b)nach draußen, in die Ferne ziehen, wandern, fahren, sich bewegen: die Truppen zogen zur, aus der Stadt hinaus.



3.nach draußen ziehen, dringen <ist>: den Rauch h. lassen.


4.<h. + sich> sich bis nach draußen hinziehen, erstrecken; nach draußen verlaufen <hat>: die Promenade zieht sich aus der Stadt bis nach Holzdorf hinaus.


5.<hat>
a)in die Länge ziehen, hinziehen (4 a): die Verhandlungen h.;

b)<h. + sich> sich in die Länge ziehen, sich hinziehen (4 b): der Prozess zieht sich hinaus.



6.<hat>
a)hinauszögern, verzögern, hinziehen (5): die Abreise h.;

b)<h. + sich> sich verzögern, sich hinziehen (5): der Abflug zieht sich hinaus.

hinausziehen  

[unr.V.]: 1. [hat] a) nach draußen ziehen, schleppen: jmdn. am Arm h.; b) jmdn. bewegen, nach draußen bzw. in die Ferne zu ziehen, hinaustreiben: das Fernweh zog sie hinaus nach Australien; [unpers.:] es zog ihn zu ihr in den Garten hinaus. 2. [ist] a) nach draußen, nach auswärts [um]ziehen: in die Vorstadt h.; b) nach draußen, in die Ferne ziehen, wandern, fahren, sich bewegen: die Truppen zogen zur, aus der Stadt hinaus. 3. nach draußen ziehen, dringen [ist]: den Rauch h. lassen. 4. [h. + sich] sich bis nach draußen hinziehen, erstrecken; nach draußen verlaufen [hat]: die Promenade zieht sich aus der Stadt bis nach Holzdorf hinaus. 5. [hat] a) in die Länge ziehen, hinziehen (4 a): die Verhandlungen h.; b) [h. + sich] sich in die Länge ziehen, sich hinziehen (4 b): der Prozess zieht sich hinaus. 6. [hat] a) hinauszögern, verzögern, hinziehen (6 a): die Abreise h.; b) [h. + sich] sich verzögern, sich hinziehen (6 b): der Abflug zieht sich hinaus.
hinausziehen  

v.
<auch> hi'naus|zie·hen <V. 287>
1 <V.t.; hat> von (hier) drinnen nach (dort) draußen ziehen; <fig.> in die Länge ziehen, zeitl. verlängern; verzögern, hinausschieben; einen Termin ~; seinen Urlaub noch etwas ~; sie zog ihn mit sich hinaus
2 <V.i.; ist> hinausgehen, -wandern, -marschieren; ins Feld ~ an die Front gehen; aufs Land ~ eine Wohnung auf dem Lande nehmen; in den Wald, vor die Stadt ~
[hin'aus|zie·hen,]
[ziehe hinaus, ziehst hinaus, zieht hinaus, ziehen hinaus, zog hinaus, zogst hinaus, zogen hinaus, zogt hinaus, ziehest hinaus, ziehet hinaus, zöge hinaus, zögest hinaus, zögst hinaus, zögen hinaus, zöget hinaus, zögt hinaus, zieh hinaus, hinausgezogen, hinausziehend, hinauszuziehen]