[ - Collapse All ]
hinbringen  

hịn|brin|gen <unr. V.; hat>:

1.a) an einen bestimmten Ort bringen: etw. [zu jmdm.] h.; soll ich dich h.?;

b)(ugs.) fertigbringen: er bringt die Arbeit einfach nicht hin.



2.(Zeit) zubringen, verbringen: die Tage, Jahre mit Arbeit h.
hinbringen  

hịn|brin|gen
hinbringen  


1. a) bringen, hinbefördern, hinschaffen, liefern, überbringen, zuleiten; (ugs.): vorbeibringen; (Amtsspr.): zustellen.

b) hinkriegen (1).

2. aufbringen, ausfüllen, aufwenden, zubringen, verbringen, verwenden.

[hinbringen]
[bringe hin, bringst hin, bringt hin, bringen hin, brachte hin, brachtest hin, brachten hin, brachtet hin, bringest hin, bringet hin, brächte hin, brächtest hin, brächten hin, brächtet hin, bring hin, hingebracht, hinbringend, hinzubringen]
hinbringen  

hịn|brin|gen <unr. V.; hat>:

1.
a) an einen bestimmten Ort bringen: etw. [zu jmdm.] h.; soll ich dich h.?;

b)(ugs.) fertigbringen: er bringt die Arbeit einfach nicht hin.



2.(Zeit) zubringen, verbringen: die Tage, Jahre mit Arbeit h.
hinbringen  

[unr.V.; hat]: 1. a) an einen bestimmten Ort bringen: etw. [zu jmdm.] h.; soll ich dich h.?; b) (ugs.) fertig bringen: er bringt die Arbeit einfach nicht hin. 2. (Zeit) zubringen, verbringen: die Tage, Jahre mit Arbeit h.
hinbringen  

v.
<V.t. 118; hat> hinbegleiten (Person); an einen bestimmten Ort tragen, hinschaffen (Sache); sein Leben kümmerlich ~ kümmerlich fristen; würdest du mich bitte mit dem Auto ~?; die Zeit mit Lesen ~ sich die Zeit mit Lesen vertreiben;
['hin|brin·gen]
[bringe hin, bringst hin, bringt hin, bringen hin, brachte hin, brachtest hin, brachten hin, brachtet hin, bringest hin, bringet hin, brächte hin, brächtest hin, brächten hin, brächtet hin, bring hin, hingebracht, hinbringend, hinzubringen]