[ - Collapse All ]
hineinfressen  

hi|nein|fres|sen <st. V.; hat>:

1. <h. + sich> sich in etw. fressen (2 d) .


2.

* in sich h. ([von Tieren] gierig fressen, hineinschlingen. derb, meist abwertend; [von Menschen] gierig essen, hineinschlingen. Ärger, Kummer in sich h.).
hineinfressen  

hi|nein|fres|sen <st. V.; hat>:

1. <h. + sich> sich in etw. fressen (2 d).


2.

* in sich h. ([von Tieren] gierig fressen, hineinschlingen. derb, meist abwertend; [von Menschen] gierig essen, hineinschlingen. Ärger, Kummer in sich h.).
hineinfressen  

[st.V.; hat]: 1. [h. + sich] sich in etw. fressen (2 d). 2. *in sich h. (1. [von Tieren] gierig fressen, hineinschlingen. 2. derb, meist abwertend: [von Menschen] gierig essen, hineinschlingen. 3. in sich fressen 1 b : Ärger, Kummer in sich h.).
hineinfressen  

v.
<auch> hi'nein|fres·sen <V. 139; hat; umg.>
1 <V.t.> etwas in sich ~ etwas ertragen, ohne darüber zu sprechen; er frißt/ frisst allen Ärger, seinen Kummer, Frust in sich hinein
2 <V.refl.> sich in etwas ~ fressend in etwas eindringen; die Zecke hat sich (in die Haut) hineingefressen
[hin'ein|fres·sen,]
[fresse hinein, frisst hinein, frißt hinein, fressen hinein, fresst hinein, freßt hinein, fraß hinein, fraßest hinein, fraßt hinein, fraßen hinein, fressest hinein, fresset hinein, fräße hinein, fräßest hinein, fräßen hinein, fräßet hinein, friss hinein, friß hinein, hineingefressen, hineinfressend, hineinzufressen]