[ - Collapse All ]
hineininterpretieren  

hi|nein|in|ter|pre|tie|ren <sw. V.; hat> (bildungsspr.): vgl. hineindeuten : in ihre Äußerungen wurde zu viel hineininterpretiert.
hineininterpretieren  

hi|n|ein|in|ter|pre|tie|ren
hineininterpretieren  

hi|nein|in|ter|pre|tie|ren <sw. V.; hat> (bildungsspr.): vgl. hineindeuten: in ihre Äußerungen wurde zu viel hineininterpretiert.
hineininterpretieren  

[sw.V.; hat] (bildungsspr.): vgl. hineindeuten: in ihre Äußerungen wurde zu viel hineininterpretiert.
hineininterpretieren  

v.
<auch> hi'nein|in·ter·pre·tie·ren <V.t.; hat> etwas in etwas ~ etwas in einer Sache, Angelegenheit o.Ä. zu erkennen glauben, was in Wirklichkeit nicht darin vorhanden ist; er interpretierte eine Aussage in das Gedicht hinein, die so nicht im Text stand
[hin'ein|in·ter·pre·tie·ren,]
[hineininterpretiere, hineininterpretierst, hineininterpretiert, hineininterpretieren, hineininterpretierte, hineininterpretiertest, hineininterpretierten, hineininterpretiertet, hineininterpretierest, hineininterpretieret, hineininterpretier, hineininterpretiert, hineininterpretierend]