[ - Collapse All ]
hineinwerfen  

hi|nein|wer|fen <st. V.; hat>:

1. ins Innere werfen.


2.<h. + sich> sich in etw. werfen, hineinfallen lassen: sich ins Bett h.


3.a)(geh.) gewaltsam hineinbringen u. einsperren: das Gefängnis, in das man ihn hineingeworfen hatte;

b)eilig in einen Bereich hineinbringen, -schicken: Truppen in das Kampfgebiet h.



4.(Licht o. Ä.) in etw. werfen, fallen lassen: einen Blick [in etw.] h.
hineinwerfen  

hi|nein|wer|fen <st. V.; hat>:

1. ins Innere werfen.


2.<h. + sich> sich in etw. werfen, hineinfallen lassen: sich ins Bett h.


3.
a)(geh.) gewaltsam hineinbringen u. einsperren: das Gefängnis, in das man ihn hineingeworfen hatte;

b)eilig in einen Bereich hineinbringen, -schicken: Truppen in das Kampfgebiet h.



4.(Licht o. Ä.) in etw. werfen, fallen lassen: einen Blick [in etw.] h.
hineinwerfen  

[st.V.; hat]: 1. ins Innere werfen. 2. [h. + sich] sich in etw. werfen, hineinfallen lassen: sich ins Bett h. 3. a) (geh.) gewaltsam hineinbringen u. einsperren: das Gefängnis, in das man ihn hineingeworfen hatte; b) eilig in einen Bereich hineinbringen, -schicken: Truppen in das Kampfgebiet h. 4. (Licht o.Ä.) in etw. werfen, fallen lassen: einen Blick [in etw.] h.
hineinwerfen  

v.
<auch> hi'nein|wer·fen <V.t. 281; hat> von (hier) draußen nach (dort) drinnen werfen, durch Wurf ins Innere befördern; den Ball durchs Fenster ~; einen Blick (in ein Buch, ein Zimmer) ~ hineinschauen, es ansehen;
[hin'ein|wer·fen,]
[werfe hinein, wirfst hinein, wirft hinein, werfen hinein, werft hinein, warf hinein, warfst hinein, warfen hinein, warft hinein, werfest hinein, werfet hinein, wärfe hinein, wärfest hinein, wärfst hinein, wärfen hinein, wärfet hinein, wärft hinein, wirf hinein, hineingeworfen, hineinwerfend, hineinzuwerfen]