[ - Collapse All ]
Hingabe  

Hịn|ga|be, die, -:

1.a)rückhaltloses Sichhingeben für/an jmdn., etw.: bedingungslose H. an Gott, an die Arbeit;

b)große innere Beteiligung, hingebungsvoller Eifer; Leidenschaft: einen Kranken voller H. pflegen; sich einer Sache, Arbeit mit H. widmen.



2.(geh. verhüll.) sexuelles Sichhingeben der Frau.


3.a)(selten) das [Hin]geben;

b)(geh.) das Hingeben, Opfern: H. des Vermögens.

Hingabe  

Hịn|ga|be, die; -
Hingabe  


1. a) Ergebenheit, Glaube, Gläubigkeit, Überzeugung.

b) Anteilnahme, Aufopferung, Begeisterung, Eifer, Einsatz[bereitschaft], Feuereifer, Fleiß, Hingebung, [innere] Beteiligung, Leidenschaft, Opferbereitschaft, Passion; (geh.): Inbrunst; (bildungsspr.): Engagement, Enthusiasmus.

2. a) Opferung.

b) Opfer, Preisgabe, Verzicht.

[Hingabe]
[Hingaben]
Hingabe  

Hịn|ga|be, die, -:

1.
a)rückhaltloses Sichhingeben für/an jmdn., etw.: bedingungslose H. an Gott, an die Arbeit;

b)große innere Beteiligung, hingebungsvoller Eifer; Leidenschaft: einen Kranken voller H. pflegen; sich einer Sache, Arbeit mit H. widmen.



2.(geh. verhüll.) sexuelles Sichhingeben der Frau.


3.
a)(selten) das [Hin]geben;

b)(geh.) das Hingeben, Opfern: H. des Vermögens.

Hingabe  

Hingabe, Leidenschaft, Liebe
[Leidenschaft, Liebe]
Hingabe  

n.
<f. 19; unz.> Opferfreudigkeit, Opferbereitschaft, Selbstaufopferung; das Sichhingeben; einen Kranken mit großer ~ pflegen; mit ~ Klavier spielen, üben <scherzh.> ausdauernd u. gefühlvoll;
['Hin·ga·be]
[Hingaben]