[ - Collapse All ]
hinkommen  

hịn|kom|men <st. V.; ist>:

1. an einen bestimmten Ort kommen: nach Rom h.; kommst du auch [zu der Versammlung] hin?; zu jmdm. h.


2.(ugs.) vgl. hin (5) : wo kommen die Bücher hin (wohin sollen sie gestellt, gebracht usw. werden)?; wo ist meine Uhr bloß hingekommen (hingeraten, wohin ist sie verschwunden)?;

R wo kommen/kämen wir hin, wenn ...? (was soll[te] denn werden, wenn ...?).



3. (ugs.) mit etw., was für eine bestimmte Zeit od. für die Herstellung von etw. reichen soll, auch auskommen: die Vorräte sind knapp, aber wir kommen hin.


4.(ugs.) in Ordnung kommen: es wird schon alles irgendwie h., wieder h.


5.(ugs.) stimmen; richtig, ausreichend sein, das Richtige, das richtige [Aus]maß treffen, aufweisen: das Gewicht kommt ungefähr hin.
hinkommen  

hịn|kom|men
hinkommen  


1. erreichen, kommen; (geh.): sich hinbegeben, [hin]gelangen.

2. [aus]reichen, genügen, richtig sein, stimmen, zutreffen; (ugs.): langen; (landsch.): passen.

[hinkommen]
[komme hin, kommst hin, kommt hin, kommen hin, kam hin, kamst hin, kamen hin, kamt hin, kommest hin, kommet hin, käme hin, kämest hin, kämen hin, kämet hin, komm hin, hingekommen, hinkommend, hinzukommen]
hinkommen  

hịn|kom|men <st. V.; ist>:

1. an einen bestimmten Ort kommen: nach Rom h.; kommst du auch [zu der Versammlung] hin?; zu jmdm. h.


2.(ugs.) vgl. hin (5): wo kommen die Bücher hin (wohin sollen sie gestellt, gebracht usw. werden)?; wo ist meine Uhr bloß hingekommen (hingeraten, wohin ist sie verschwunden)?;

Rwo kommen/kämen wir hin, wenn ...? (was soll[te] denn werden, wenn ...?).



3. (ugs.) mit etw., was für eine bestimmte Zeit od. für die Herstellung von etw. reichen soll, auch auskommen: die Vorräte sind knapp, aber wir kommen hin.


4.(ugs.) in Ordnung kommen: es wird schon alles irgendwie h., wieder h.


5.(ugs.) stimmen; richtig, ausreichend sein, das Richtige, das richtige [Aus]maß treffen, aufweisen: das Gewicht kommt ungefähr hin.
hinkommen  

[st.V.; ist]: 1. an einen bestimmten Ort kommen: nach Rom h.; kommst du auch [zu der Versammlung] hin?; zu jmdm. h. 2. (ugs.) vgl. hin (II): wo kommen die Bücher hin (wohin sollen sie gestellt, gebracht usw. werden)?; wo ist meine Uhr bloß hingekommen (hingeraten, wohin ist sie verschwunden)?; R wo kommen/kämen wir hin, wenn...? (was soll[te] denn werden, wenn...?): wo kämen wir hin, wenn das so bliebe?; wo kämen wir ohne Gesetze hin (was würde [aus uns] ohne Gesetze werden)? 3. (ugs.) mit etw., was für eine bestimmte Zeit od. für die Herstellung von etw. reichen soll, auch auskommen: die Vorräte sind knapp, aber wir kommen hin. 4. (ugs.) in Ordnung kommen: es wird schon alles irgendwie h., wieder h. 5. (ugs.) stimmen; richtig, ausreichend sein, das Richtige, das richtige [Aus]maß treffen, aufweisen: das Gewicht kommt ungefähr hin.
hinkommen  

v.
<V.i. 170; ist> an einen bestimmten Ort kommen; als ich hinkam, war er schon fort; es wird schon ~ <umg.> es wird schon gehen, es wird schon richtig werden; bitte gib mir das Buch, ich komme nicht hin <umg.> ich kann es nicht erreichen; mit etwas ~ <umg.> auskommen, (aus)reichen; ich komme mit meinem Geld, mit dieser Summe gut hin, nicht hin; wo sollen wir ~, wenn … was soll werden, wenn …?; wo ist mein Hut hingekommen? wo ist mein Hut?;
['hin|kom·men]
[komme hin, kommst hin, kommt hin, kommen hin, kam hin, kamst hin, kamen hin, kamt hin, kommest hin, kommet hin, käme hin, kämest hin, kämen hin, kämet hin, komm hin, hingekommen, hinkommend, hinzukommen]