[ - Collapse All ]
hinmachen  

hịn|ma|chen <sw. V.>:

1. (ugs.) an einer bestimmten Stelle befestigen, anbringen <hat>: man hatte die Tür entfernt und einen Vorhang hingemacht.


2.(ugs.) an einer bestimmten Stelle seine Notdurft verrichten <hat>: da hat ein Hund hingemacht.


3.(landsch. ugs.) sich beeilen (bes. in Aufforderungen) <hat>: mach hin, wir müssen weg!


4. <hat> a)(derb) umbringen;

b)(salopp) zerstören, dem Erdboden gleichmachen;

c)(salopp) zugrunde richten, ruinieren;

d)<h. + sich> (salopp) sich körperlich ruinieren.



5.(salopp) sich (zu einem bestimmten anderen Aufenthalts-, Wohnort) hinbegeben <ist>: er lebt in der Türkei, da ist er schon vor 3 Jahren hingemacht.
hinmachen  

hịn|ma|chen (landsch. für sich beeilen, sich hinbegeben)
hinmachen  

hịn|ma|chen <sw. V.>:

1. (ugs.) an einer bestimmten Stelle befestigen, anbringen <hat>: man hatte die Tür entfernt und einen Vorhang hingemacht.


2.(ugs.) an einer bestimmten Stelle seine Notdurft verrichten <hat>: da hat ein Hund hingemacht.


3.(landsch. ugs.) sich beeilen (bes. in Aufforderungen) <hat>: mach hin, wir müssen weg!


4. <hat>
a)(derb) umbringen;

b)(salopp) zerstören, dem Erdboden gleichmachen;

c)(salopp) zugrunde richten, ruinieren;

d)<h. + sich> (salopp) sich körperlich ruinieren.



5.(salopp) sich (zu einem bestimmten anderen Aufenthalts-, Wohnort) hinbegeben <ist>: er lebt in der Türkei, da ist er schon vor 3 Jahren hingemacht.
hinmachen  

[sw.V.] (salopp): 1. an einer bestimmten Stelle befestigen, anbringen [hat]: man hatte die Tür entfernt und einen Vorhang hingemacht. 2. an einer bestimmten Stelle seine Notdurft verrichten [hat]: da hat ein Hund hingemacht. 3. (landsch.) sich beeilen (bes. in Aufforderungen) [hat]: mach hin, wir müssen weg! 4. [hat] a) (derb) umbringen; b) zerstören, dem Erdboden gleichmachen; c) zugrunde richten, ruinieren; d) [h.+ sich] sich körperlich ruinieren. 5. (ugs.) sich (zu einem bestimmten anderen Aufenthalts-, Wohnort) hinbegeben [ist]: er lebt in der Türkei, da ist er schon vor 3 Jahren hingemacht.
hinmachen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.; umg.> kaputtmachen; <derb> töten, umbringen; <hess.> hingehen; der Junge hat das neue Spielzeug bald, sofort hingemacht; pass auf, mach's nicht hin!
2 <V.i.; umg.> seine Notdurft an einer Stelle verrichten; dort hat ein Hund hingemacht
['hin|ma·chen]
[mache hin, machst hin, macht hin, machen hin, machte hin, machtest hin, machten hin, machtet hin, machest hin, machet hin, mach hin, hingemacht, hinmachend, hinzumachen]