[ - Collapse All ]
hinreichen  

hịn|rei|chen <sw. V.; hat>:

1. reichend anbieten, reichen, hinüberreichen.


2.sich bis zu einer bestimmten Stelle erstrecken: bis zu einem Punkt h.


3.a)ausreichen (1) , genügen: das Geld reicht nicht hin; seine Kenntnisse reichen [dazu] nicht hin;

b)(ugs.) ausreichen (2) : mit dem Geld h.

hinreichen  

hịn|rei|chen
hinreichen  


1. hinhalten (1).

2. sich erstrecken, gehen bis, sich hinziehen, reichen, verlaufen; (geh.): sich spannen.

3. auskommen, [aus]reichen, genügen, reichen; (ugs.): hinkommen, [hin]langen.

[hinreichen]
[reiche hin, reichst hin, reicht hin, reichen hin, reichte hin, reichtest hin, reichten hin, reichtet hin, reichest hin, reichet hin, reich hin, hingereicht, hinreichend, hinzureichen]
hinreichen  

hịn|rei|chen <sw. V.; hat>:

1. reichend anbieten, reichen, hinüberreichen.


2.sich bis zu einer bestimmten Stelle erstrecken: bis zu einem Punkt h.


3.
a)ausreichen (1), genügen: das Geld reicht nicht hin; seine Kenntnisse reichen [dazu] nicht hin;

b)(ugs.) ausreichen (2): mit dem Geld h.

hinreichen  

[sw.V.; hat]: 1. reichend anbieten, reichen, hinüberreichen. 2. sich bis zu einer bestimmten Stelle erstrecken: bis zu einem Punkt h. 3. a) ausreichen (1), genügen: das Geld reicht nicht hin; seine Kenntnisse reichen [dazu] nicht hin; b) (ugs.) ausreichen (2): mit dem Geld h.
hinreichen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> jmdm. etwas ~ reichen, geben, hinübergeben, -reichen, hinhalten; jmdm. das Brot ~
2 <V.i.> genügen, ausreichen, langen; sein Verdienst reicht gerade hin, ihn und seine Familie notdürftig zu erhalten; das Geld reicht nicht hin wir kommen damit nicht aus; ~d ausreichend, genügend;
['hin|rei·chen]
[reiche hin, reichst hin, reicht hin, reichen hin, reichte hin, reichtest hin, reichten hin, reichtet hin, reichest hin, reichet hin, reich hin, hingereicht, hinreichend, hinzureichen]