[ - Collapse All ]
hinrichten  

hịn|rich|ten <sw. V.; hat> [urspr. auch: zugrunde richten, verderben]:
a)an jmdm. das Todesurteil vollstrecken: jmdn. durch den Strang, auf dem/durch den elektrischen Stuhl h.;

b)(von kriminellen Organisationen) in einem Racheakt töten, aus dem Weg räumen: die Mafia hat wieder einen Reporter hingerichtet.
hinrichten  

hịn|rich|ten
hinrichten  

das Todesurteil vollstrecken, exekutieren, töten; (bildungsspr.): liquidieren; (geh. veraltend): richten.
[hinrichten]
[richte hin, richtest hin, richtet hin, richten hin, richtete hin, richtetest hin, richteten hin, richtetet hin, richt hin, hingerichtet, hinrichtend, hinzurichten]
hinrichten  

hịn|rich|ten <sw. V.; hat> [urspr. auch: zugrunde richten, verderben]:
a)an jmdm. das Todesurteil vollstrecken: jmdn. durch den Strang, auf dem/durch den elektrischen Stuhl h.;

b)(von kriminellen Organisationen) in einem Racheakt töten, aus dem Weg räumen: die Mafia hat wieder einen Reporter hingerichtet.
hinrichten  

[sw.V.; hat] [urspr. auch: zugrunde richten, verderben]: a) an jmdm. das Todesurteil vollstrecken: jmdn. durch den Strang, auf dem/durch den elektrischen Stuhl h.; b) (von kriminellen Organisationen) in einem Racheakt töten, aus dem Weg räumen: die Mafia hat wieder einen Reporter hingerichtet.
hinrichten  

v.
<V.t.; hat> jmdn. ~ die Todesstrafe an jmdm. vollstrecken; jmdm. etwas ~ <selten> zurechtlegen, herrichten, bereitlegen, -stellen; ich habe ihm das Frühstück, seine Sachen hingerichtet; einen Verbrecher ~; jmdn. durch den elektrischen Stuhl, durch den Strang ~ [seit dem 16. Jh., urspr. „zugrunde richten, verderben“; hin u. richten]
['hin|rich·ten]
[richte hin, richtest hin, richtet hin, richten hin, richtete hin, richtetest hin, richteten hin, richtetet hin, richt hin, hingerichtet, hinrichtend, hinzurichten]