[ - Collapse All ]
hinschmeißen  

hịn|schmei|ßen <st. V.; hat> (salopp): hinwerfen: die Klamotten h.; eine Arbeit h. (einer Arbeit überdrüssig sein u. sie deshalb aufgeben 7d ); <auch o. Akk.-Obj.:> der Kanzler will h. (aufgeben).
hinschmeißen  

hịn|schmei|ßen (ugs.); sich hinschmeißen
hinschmeißen  

hịn|schmei|ßen <st. V.; hat> (salopp): hinwerfen: die Klamotten h.; eine Arbeit h. (einer Arbeit überdrüssig sein u. sie deshalb aufgeben 7d); <auch o. Akk.-Obj.:> der Kanzler will h. (aufgeben).
hinschmeißen  

[st.V.; hat] (salopp): hinwerfen: die Klamotten h.; Ü eine Arbeit h. (einer Arbeit überdrüssig sein u. sie deshalb aufgeben 7 d).
hinschmeißen  

v.
<V.t. 222; hat> hinwerfen; wütend schmiß/ schmiss er das Werkzeug hin; er würde am liebsten seine Arbeit, den ganzen Kram ~ von heute auf morgen aufgeben;
['hin|schmei·ßen]
[schmeiße hin, schmeißt hin, schmeißen hin, schmiss hin, schmiß hin, schmissest hin, schmisst hin, schmißt hin, schmissen hin, schmeißest hin, schmeißet hin, schmisse hin, schmisset hin, schmeiß hin, hingeschmissen, hingeschmißen, hinschmeißend]