[ - Collapse All ]
hinsehen  

hịn|se|hen <st. V.; hat>: auf eine bestimmte Stelle sehen, den Blick auf etw. Bestimmtes richten od. gerichtet halten: er kann nicht h., wenn jemand blutet; nach/zu jmdm. h.; <subst.:> bei genauerem Hinsehen bemerkt man den Unterschied; ihm wird schon vom bloßen Hinsehen übel; sie hätte ihm niemals glauben sollen, aber sie hatte nicht h. wollen.
hinsehen  

hịn|se|hen
hinsehen  

zusehen; (ugs.): einen Blick riskieren, hingucken; (landsch.): hinschauen.
[hinsehen]
[sehe hin, siehst hin, sieht hin, sehen hin, seht hin, sah hin, sahst hin, sahen hin, saht hin, sehest hin, sehet hin, sähe hin, sähest hin, sähst hin, sähen hin, sähet hin, säht hin, sieh hin, siehe hin, hingesehen, hinsehend, hinzusehen]
hinsehen  

hịn|se|hen <st. V.; hat>: auf eine bestimmte Stelle sehen, den Blick auf etw. Bestimmtes richten od. gerichtet halten: er kann nicht h., wenn jemand blutet; nach/zu jmdm. h.; <subst.:> bei genauerem Hinsehen bemerkt man den Unterschied; ihm wird schon vom bloßen Hinsehen übel; sie hätte ihm niemals glauben sollen, aber sie hatte nicht h. wollen.
hinsehen  

[st.V.; hat]: auf eine bestimmte Stelle sehen, den Blick auf etw. Bestimmtes richten od. gerichtet halten: er kann nicht h., wenn jemand blutet; nach/zu jmdm. h.; Ü sie hätte ihm niemals glauben sollen, aber sie hatte nicht h. wollen; [subst.:] bei genauerem Hinsehen bemerkt man den Unterschied; ihm wird schon vom bloßen Hinsehen übel.
hinsehen  

v.
<V.i. 235; hat> etwas Bestimmtes ansehen, bei etwas zusehen; ich kann nicht länger ~; vom bloßen Hinsehen wird mir schlecht
['hin|se·hen]
[sehe hin, siehst hin, sieht hin, sehen hin, seht hin, sah hin, sahst hin, sahen hin, saht hin, sehest hin, sehet hin, sähe hin, sähest hin, sähst hin, sähen hin, sähet hin, säht hin, sieh hin, siehe hin, hingesehen, hinsehend, hinzusehen]